Wegen Budgetknappheit bei Rio Haryanto: Stoffel Vandoorne bald Manor-Fahrer?

McLaren-Testfahrer Stoffel Vandoorne könnte in der Formel 1 bald zum Stammpiloten aufsteigen. Denn er ist einer der Kandidaten auf die Nachfolge von Rio Haryanto, den Budgetknappheit bald an den Seitenstreifen zwingen könnte.

Haryanto wurde von Manor zunächst für zehn Rennen verpflichtet, darüber hinaus hat der Indonesier im britischen Team jedoch keine Garantie für eine Weiterbeschäftigung. Zumal es seinem Management bisher nicht gelungen ist, weitere Sponsorengelder aufzutun.

Neben Manor-Testpilot Alexander Rossi, der in diesem Jahr in der IndyCar-Serie antritt und im Mai das berühmte Indy 500 gewonnen hat, zählt laut Informationen von Motorsport.com nun aber auch Vandoorne zu den möglichen Fahrern, die das Cockpit von Haryanto übernehmen könnten.

 

Vandoorne könnte bei Manor wichtige Formel-1-Erfahrung sammeln und sich so noch besser für ein mögliches Stammcockpit in der Saison 2017 empfehlen. Zudem würde er bei Manor auf Mercedes-Nachwuchshoffnung Pascal Wehrlein als Teamkollegen treffen – eine sehr spannende Aussicht.

Vandoorne, der aktuell in der japanischen Super Formula unterwegs ist, könnte bereits bei seinem Heimrennen in Spa-Francorchamps im Manor-Auto sitzen, sofern der Deal wirklich zustande kommt. Denn wahrscheinlich wird Haryanto das Deutschland-Rennen in Hockenheim in der kommenden Woche auf jeden Fall noch bestreiten, ehe sich die Formel 1 in die Sommerpause verabschiedet.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Alexander Rossi , Rio Haryanto , Stoffel Vandoorne
Teams Manor Racing
Artikelsorte News