Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
R
Nürburgring
09 Okt.
Nächster Event in
7 Tagen
23 Okt.
Nächster Event in
21 Tagen
31 Okt.
Nächster Event in
29 Tagen
13 Nov.
Nächster Event in
42 Tagen
R
Sachir 2
04 Dez.
Nächster Event in
63 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächster Event in
70 Tagen
Details anzeigen:

Weitere Einheitsteile: Ausschreibung für Bremsen und Felgen ab 2021 läuft

geteilte inhalte
kommentare
Weitere Einheitsteile: Ausschreibung für Bremsen und Felgen ab 2021 läuft
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble

Neben einem Einheitsgetriebe sollen auch Bremssystem und Radfelgen in der Formel 1 ab 2021 vereinheitlicht werden - Ziel sind Kosteneinsparungen für die Teams

Um Kosten einzusparen, will die Formel 1 ab der Saison 2021 unter anderem verstärkt auf Einheitsteile setzen. Bereits bekannt war, dass es ab der übernächsten Saison ein Einheitsgetriebe in der Königsklasse geben wird. Nun hat die Formel 1 auch die Ausschreibung für ein einheitliches Bremssystem und einheitliche Radfelgen eröffnet.

In der Ausschreibung geht es um den Zeitraum der Saisons 2021 bis 2024. Je Nachdem, welche Konditionen Liberty Media mit den Teams bei den anstehenden Vertragsgesprächen aushandelt, könnte sich der Zeitraum auch bis 2025 verlängern. Bis zum 22. Mai haben Interessenten nun Zeit, ein Angebot abzugeben. Eine Entscheidung soll im Juni fallen.

Das Bremssystem ist dabei in zwei Teile gesplittet. Das erste beinhaltet Bremskörper und -scheiben, das andere ein Hydrauliksystem und die Brake-by-Wire-Komponenten. Bei den Felgen geht es um 18-Zoll-Felgen, die in der Formel 1 ab 2021 zum Einsatz kommen werden. Jedes Team soll dabei mindestens 60 Sätze pro Jahr erhalten.

Ein konkretes Reglement für die Formel-1-Saison 2021 gibt es derweil noch nicht. Theoretisch hat die FIA nur noch bis Juni Zeit, um die technischen Regeln zu finalisieren. Aktuell sieht es aber danach aus, dass man diese Deadline etwas nach hinten verschieben könnte beziehungsweise muss.

Mit Bildmaterial von LAT.

Verstappen kritisiert Punkt für schnellste Runde: "Trägt nicht viel bei ..."

Vorheriger Artikel

Verstappen kritisiert Punkt für schnellste Runde: "Trägt nicht viel bei ..."

Nächster Artikel

Zwischenfazit: Ross Brawn schreibt Ferrari im WM-Kampf noch nicht ab

Zwischenfazit: Ross Brawn schreibt Ferrari im WM-Kampf noch nicht ab
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Ruben Zimmermann