Weitere neue Teile: Fernando Alonso in Sepang mit Strafversetzung um 45 Plätze

Die Regeln für die Formel-1-Saison 2016 treiben auch beim Großen Preis von Malaysia in Sepang seltsame Blüten, denn McLaren-Pilot Fernando Alonso muss in der Startaufstellung um 45 Positionen zurück.

Weil Alonso mit zahlreichen neuen Motorenkomponenten ins Rennwochenende gegangen ist, hatte er sich bereits eine Strafversetzung um 30 Positionen eingehandelt. Nun kamen auch noch ein neuer Turbolader und eine neue MGU-H-Einheit dazu, sodass Alonso um insgesamt 45 Positionen zurückversetzt wird.

McLaren setzt am Auto des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters unter anderem eine Ausbaustufe des Auspuffsystems ein sowie zahlreiche leichtere Komponenten im Bereich des Antriebstrangs.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Malaysia
Rennstrecke Sepang International Circuit
Fahrer Fernando Alonso
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags antriebsstrang, honda, malaysia, mclaren, mgu-h, motor, sepang, startaufstellung, strafe, strafversetzung