Formel 1
Formel 1
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
87 Tagen
19 März
-
22 März
Nächster Event in
94 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächster Event in
108 Tagen
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächster Event in
122 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächster Event in
136 Tagen
07 Mai
-
10 Mai
Nächster Event in
143 Tagen
R
Monte Carlo
21 Mai
-
24 Mai
Nächster Event in
157 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächster Event in
171 Tagen
11 Juni
-
14 Juni
Nächster Event in
178 Tagen
R
Le Castellet
25 Juni
-
28 Juni
Nächster Event in
192 Tagen
02 Juli
-
05 Juli
Nächster Event in
199 Tagen
R
Silverstone
16 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
213 Tagen
30 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
227 Tagen
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
255 Tagen
03 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
262 Tagen
17 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
276 Tagen
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
283 Tagen
08 Okt.
-
11 Okt.
Nächster Event in
297 Tagen
22 Okt.
-
25 Okt.
Nächster Event in
311 Tagen
R
Mexiko-Stadt
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächster Event in
318 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächster Event in
332 Tagen
26 Nov.
-
29 Nov.
Nächster Event in
346 Tagen
Details anzeigen:

Williams bestätigt: Roy Nissany fährt Abu-Dhabi-Test

geteilte inhalte
kommentare
Williams bestätigt: Roy Nissany fährt Abu-Dhabi-Test
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
30.11.2019, 08:57

Williams hat das Line-up für den bevorstehenden Pirelli-Reifentest in Abu Dhabi bekannt gegeben: Neben den Stammfahrern erhält Roy Nissany seine Chance

Williams wird beim zweitägigen Reifentest in Abu Dhabi drei Fahrer einsetzen. Neben George Russell und Nicholas Latifi, den Stammpiloten für 2020, wird auch der ehemalige Formel-2-Pilot Roy Nissany zum Einsatz kommen. Die überraschende Personalie wurde am Samstag bestätigt.

Nissany wird den FW42 am Dienstagnachmittag von Russell übernehmen und Mittwochvormittag vor Latifi noch einen weiteren Halbtag fahren. Der 25-Jährige kann kaum Erfahrung vorweisen und fuhr zuletzt 2014 nur einmal einen Tag lang einen Test mit einem zwei Jahre alten Sauber C31.

"Das ist eine großartige Erfahrung für mich, um meinen Erfahrungsschatz in einem aktuellen Formel-1-Auto zu erweitern. Ich hoffe, ich kann das Team beeindrucken", so der Israeli. Der Name Nissany ist nicht ganz unbekannt in der Königsklasse, bereits Vater Chanoch war Testpilot.

 

Er fuhr 2004 und 2005 für Minardi und nahm am Freien Training in Ungarn teil - allerdings ohne positiv von sich zu überzeugen. Nach acht Runden landete er mit einem Rückstand von 12,908 Sekunden auf dem letzten Rang. Es blieb sein einziger Einsatz in einem offiziellen Training.

Sein Sohn Roy wurde 2016 Vierter in der Renault-3.5-Serie und Fünter 2017. Danach stieg er 2018 mit Campos in die Formel 2 auf. Allerdings war er ebenso mäßig erfolgreich: Nach einem Punkteergebnis in Belgien beendete er die Saison vorzeitig.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Nächster Artikel
Honda verleiht Red Bull Flügel, aber wie geht es nach 2021 weiter?

Vorheriger Artikel

Honda verleiht Red Bull Flügel, aber wie geht es nach 2021 weiter?

Nächster Artikel

Mercedes: Erneuter Motorwechsel bei Valtteri Bottas

Mercedes: Erneuter Motorwechsel bei Valtteri Bottas
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Abu Dhabi
Autor Maria Reyer