Williams macht 2021 mit Roy Nissany als Testfahrer weiter

Auch unter neuer Eigentümerschaft verlängert Williams den Testfahrervertrag mit Roy Nissany - Der 26-Jährige soll beim Vorsaisontest in Bahrain zum Einsatz kommen

Williams macht 2021 mit Roy Nissany als Testfahrer weiter

Roy Nissany wird auch in der Saison 2021 als offizieller Testfahrer für das Formel-1-Team tätig sein. Der Israeli, der im vergangenen Jahr zum Team aus Grove stieß, ist der erste Fahrer, der von den neuen Eigentümern, die das Team im September übernommen haben, formell bestätigt wurde.

Nissany fuhr 2020 drei Freie Trainings - in Spanien, Italien und beim ersten Rennen in Bahrain - und absolvierte zudem einen ganzen Tag beim Young-Driver-Test in Abu Dhabi. Für 2021 wurden ihm drei weitere Freitagseinsätze zugesagt.

Darüber hinaus ist der 26-Jährige für einen der drei Vorsaisontesttage mit dem neuen Auto in Bahrain (12. bis 14 März 2021) vorgesehen, was bedeutet, dass die beiden Williams-Stammfahrer George Russell und Nicholas Latifi jeweils nur einen vollen Testtag vor dem ersten Rennen haben werden.

Allerdings plant Williams einen Filmtag, der einem oder beiden Rennfahrer einige zusätzliche Kilometer bescheren könnte, aber das ist noch nicht bestätigt. Nissany soll wiederum auch umfangreichere Simulatorfahrten absolvieren als 2020.

"Als Team waren wir sehr zufrieden mit den Beiträgen, die Roy sowohl durch seine Arbeit auf der Strecke als auch im Simulator in Grove geleistet hat. Sie alle haben zu den Verbesserungen der Rundenzeiten beigetragen, die wir mit dem FW43 erzielen konnten", bekräftigt Teamchef Simon Roberts Nissanys Engagement.

"Wir haben es auch genossen, Roy als Fahrer wachsen zu sehen, und wir haben keinen Zweifel daran, dass er in diesem Jahr weiter an Stärke gewinnen wird." Im vergangenen Jahr kombinierte der 26-Jährige seine Formel-1-Pflichten mit einer Formel-2-Saison bei Trident Racing und fuhr zweimal in die Punkte.

Nissany selbst betont angesichts seiner fortgesetzten Testfahrerrolle: "Ich fühle mich wirklich geehrt, weiterhin Teil von Williams zu sein. Seit wir angefangen haben, konnten wir in vielen Bereichen große Fortschritte verzeichnen."

"Zusätzlich zu den großartigen Freien Trainings haben wir eine Menge produktiver Arbeit hinter den Kulissen geleistet. Während ich mich im Team so viel wie möglich engagierte, habe ich meine Fähigkeiten und mein Können als Fahrer verbessert. Ich bin sehr daran interessiert, diese Form 2021 fortzusetzen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Frederik Vesti verstärkt das Formel-1-Nachwuchsprogramm von Mercedes
Vorheriger Artikel

Frederik Vesti verstärkt das Formel-1-Nachwuchsprogramm von Mercedes

Nächster Artikel

Haas-Teamchef über Grosjean: Nicht genügend Anerkennung erfahren

Haas-Teamchef über Grosjean: Nicht genügend Anerkennung erfahren
Kommentare laden