Williams-Pilot Bottas stellt klar: "Definitiv nicht zufrieden"

Bei Williams spürt man den Atem von Verfolger Force India. Valtteri Bottas setzt die Hoffnung auf Verbesserung unter anderem in das Ungarn-Upgrade.

Im Duell um Platz vier in der Formel-1-Konstrukteurswertung 2016 hat Force India während der vergangenen Wochen deutlich auf Williams aufgeholt. Aus 51 Punkten Abstand nach fünf Saisonrennen sind bis zum Grand Prix von Ungarn an diesem Wochenende (Saisonrennen elf) nur noch 19 Punkte Abstand geworden. Bei Williams spürt man den Druck deutlich, wie Valtteri Bottas bekennt.

"Unser Team arbeitet momentan rund um die Uhr, denn wir können erkennen, dass sich einige andere Teams, wie zum Beispiel Force India, im Verlauf der Saison mehr gesteigert haben als wir", sagt Bottas und schiebt hinterher: "Das ist nicht normal für uns, denn normalerweise bringt uns seit zwei Jahren jedes einzelne Update nach vorn."

Fotos: Valtteri Bottas in der Formel-1-Saison 2016

Ungeachtet der Tatsache, dass sich der Fokus in Sachen Entwicklungsarbeit bei den Teams bereits in Richtung 2017 verschiebt, ist Bottas "sicher, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir Lösungen finden. Es ist etwas, das wir in diesem Jahr verstehen müssen".

Auf dem Hungaroring hat Williams am Wochenende einen neuen Unterboden für den FW38 dabei. "Hoffentlich macht sich das Update ein bisschen bemerkbar. Warten wir mal ab, aber zufrieden sind wir mit unserer aktuellen Lage definitiv nicht", stellt Bottas klar.

Mit Informationen von Adam Cooper

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Ungarn
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Valtteri Bottas
Teams Williams
Artikelsorte News
Tags bottas, entwicklung, force india, williams