Wolff verteidigt Pirelli: Spielberg-Reifen waren "großartig"

Toto Wolff stellt sich nach dem Spielberg-Rennen hinter Reifenhersteller Pirelli und lobt die Italiener für ihre Pneus - Kleine Spitze gegen Red Bull

Wolff verteidigt Pirelli: Spielberg-Reifen waren "großartig"

Formel-1-Reifenhersteller Pirelli sah sich in den vergangenen Monaten immer wieder Kritik ausgesetzt, doch nach dem Rennen von Österreich stellt sich Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hinter die Italiener und lobt sie für ihre Arbeit.

"Wir haben fantastischen Rennsport gesehen, und ich möchte Pirelli bravo sagen, dass sie gegen die Meinungen rund um Manipulation stark geblieben sind und ein Produkt geliefert haben, mit dem wir bis zum Ende pushen konnten", sagt Wolff.

Zuletzt hatte es immer wieder Unterstellungen gegeben, Pirelli würde mit seinen neuen Reifen Mercedes bevorzugen, weil die dünnere Lauffläche den Silberpfeilen schon im Vorjahr zugutekamen. Vorstöße, wieder die alten Reifen einzuführen, brachten nicht die erforderliche Mehrheit.

Doch auch mit den neuen Reifen habe man in Spielberg ein tolles Rennen erlebt, meint Wolff: "Im vergangenen Jahr hatten wir Probleme mit Blasenbildung, aber in diesem Jahr war der Reifen großartig", sagt er.

Und er kann sich eine kleine Spitze in Richtung Red Bull nicht verkneifen: "Es ist schon ein wenig lustig, dass diejenigen, die sich am lautesten beschwert hatten, diejenigen waren, die den Reifen bis zum Ende gepusht haben."

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Emerson Fittipaldi: Tränen bei Wiedervereinigung mit Weltmeister-Lotus

Vorheriger Artikel

Emerson Fittipaldi: Tränen bei Wiedervereinigung mit Weltmeister-Lotus

Nächster Artikel

Silverstone wohl weiter im F1-Kalender: Ankündigung in dieser Woche?

Silverstone wohl weiter im F1-Kalender: Ankündigung in dieser Woche?
Kommentare laden