Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
24 Tagen
18 Apr.
Rennen in
47 Tagen
09 Mai
Nächster Event in
64 Tagen
R
Monte Carlo
23 Mai
Rennen in
82 Tagen
06 Juni
Rennen in
96 Tagen
13 Juni
Rennen in
103 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
117 Tagen
04 Juli
Nächster Event in
120 Tagen
R
Silverstone
18 Juli
Rennen in
138 Tagen
01 Aug.
Rennen in
152 Tagen
29 Aug.
Rennen in
180 Tagen
05 Sept.
Rennen in
187 Tagen
12 Sept.
Rennen in
194 Tagen
26 Sept.
Rennen in
208 Tagen
03 Okt.
Nächster Event in
211 Tagen
10 Okt.
Rennen in
222 Tagen
24 Okt.
Rennen in
236 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
243 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
250 Tagen
05 Dez.
Rennen in
278 Tagen
12 Dez.
Rennen in
285 Tagen
Details anzeigen:

Zeitplan für Änderungen im Albert Park: Neuasphaltierung erst nach GP 2021

In Melbourne wird die Corona-Zwangspause genutzt, um einige Änderungen am Streckenlayout vorzunehmen - Stufenplan sieht neuen Asphalt erst nach 2021 vor

Zeitplan für Änderungen im Albert Park: Neuasphaltierung erst nach GP 2021

Vor der Durchführung des diesjährigen Australien-Grand-Prix, der wegen der Corona-Pandemie vom März in den November verschoben wurde, sind im Albert Park umfangreiche Umbaumaßnahmen geplant, die auch einige Änderungen des bisherigen Layouts beinhalten zur Story.

Nun sind weitere Details zu den geplanten Maßnahmen bekannt geworden, von denen einige bereits umgesetzt wurden. Die Änderungen folgen demnach einem Stufenplan, der drei Phasen vorsieht. Phase 1 ist schon abgeschlossen.

Mit ihr wurde die Boxengasse um zwei Meter verbreitert und die Boxenmauer an den Fahrbahnrand verlegt, um den Grünstreifen zu ersetzen - eine Maßnahme, die zu einer Anhebung des Tempolimits in der Boxengasse führen könnte.

Kurvenkomplex 9/10 wird umfangreich überarbeitet

In Phase 2 wird nun das Layout selbst verändert. Die größte Überarbeitung findet dabei im Kurvenkomplex 9/10 statt. Was bisher ein hartes Anbremsen in eine enge Rechtskurve war, wird durch einen schnellen, fließenden Übergang ersetzt. Dadurch erhöht sich die Eintrittsgeschwindigkeit in den Kurvenkomplex 11/12.

 

Ziel ist es, die Autos vor der Bremszone in Kurve 13 ein Stück weit zu destabilisieren, um Überholmöglichkeiten zu schaffen. Auch die Rechtskurve 13 wird überarbeitet, ihr Eingang verbreitert und leicht überhöht.

Die Arbeiten an den Layout-Änderungen beginnen am kommenden Montag und werden voraussichtlich bis Juli abgeschlossen sein. Dann folgt Phase 3, die eine komplette Neuasphaltierung der Strecke mit einem aggressiveren Belag vorsieht - allerdings ist diese erst nach dem Rennen im November vorgesehen.

Aggressiverer Asphalt kommt es für Rennen 2022

Es wird die erste vollumfängliche Erneuerung des Asphalts sein, seit die sonst öffentlichen Straßen im Albert Park 1995 vorbereitet wurden, um dort im folgenden Jahr zum ersten Mal den Australien-Grand-Prix auszurichten.

Die Renovierung der Strecke folgt auf jahrelange Debatten über das bestehende Layout. Fahrer und Teamchefs kritisieren das Design und den Mangel an Überholmöglichkeiten seit langem. Dem soll nun Rechnung getragen werden.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Mick Schumachers erste Formel-1-Erinnerung: "Sehr spannend für mich"

Vorheriger Artikel

Mick Schumachers erste Formel-1-Erinnerung: "Sehr spannend für mich"

Nächster Artikel

Mercedes: Schnelles Auto zu Saisonbeginn hilft bei Budgetobergrenze

Mercedes: Schnelles Auto zu Saisonbeginn hilft bei Budgetobergrenze
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Autor Andrew van Leeuwen