Zukunftshoffnung Sirotkin: Langfristiger Vertrag mit Williams

geteilte inhalte
kommentare
Zukunftshoffnung Sirotkin: Langfristiger Vertrag mit Williams
Autor: Roman Wittemeier
Co-Autor: Oleg Karpov
19.01.2018, 11:06

Williams und Rookie Sergei Sirotkin wollen langfristig in der Formel 1 zusammenarbeiten - Paddy Lowe voll des Lobes: "Er ist nicht nur schnell, sondern auch sehr erwachsen"

Sergey Sirotkin, Williams FW40
Sergey Sirotkin, Williams FW40
Sergey Sirotkin, Williams FW40
Sergey Sirotkin, Williams
Sergey Sirotkin, Williams FW40

Williams geht mit zwei jungen und wenig erfahrenen Piloten in die Formel-1-Saison 2018. Nach dem endgültigen Abschied von Felipe Massa in die Rente wird nun Sergei Sirotkin als neuer Teamkollege von Lance Stroll agieren. Unter anderem dank einer umfangreichen Mitgift der russischen Bank SMP setzte sich der Russe gegen die Konkurrenten Robert Kubica, Paul di Resta, Pascal Wehrlein und Daniil Kwjat durch.

"Wir haben einen langfristigen Vertrag geschlossen. Wie in der Formel 1 üblich, werde wir aber keine genauen Details nennen", sagt Williams-Geschäftsführer Mike O'Driscoll. Klar ist allerdings, dass der Kontrakt nicht direkt zwischen dem Piloten und dem Team geschlossen wurde, sondern Williams und SMP sind die Vertragspartner. "SMP Racing hat viele Fahrer im Kader. Die Tatsache, dass es Sergei nun bis in die Topklasse des Motorsports geschafft hat, sollte große Motivation bedeuten", so O'Driscoll.

Sirotkin hatte die Verantwortlichen bei Williams während seines Testeinsatzes in Abu Dhabi von seinen sportlichen Qualitäten überzeugt. "Er war zuerst etwas nervös, was völlig verständlich ist", so Technikchef Paddy Lowe. "Aber bereits auf den ersten Runden hat er uns voll überzeugt. Er hat keine Fehler gemacht, hat toll mit den Ingenieuren gearbeitet. Wir dachten dann, dass wir ihn sehr gern im Team haben würden. Er ist nicht nur schnell, sondern auch sehr erwachsen."

Sergei Sirotkin hatte seine ersten Erfahrungen in der Formel 1 mit Sauber sammeln dürfen. 2014 absolvierte er das Freitagstraining in Sotschi im Auto der Schweizer. Ein geplanter Deal kam in der Folge jedoch nicht zustande. Sirotkin agierte anschließend in der GP2 (heute Formel 2) und absolvierte nebenbei eine technische Ausbildung. "Wir wollen mit Williams endlich wieder Meisterschaften gewinnen. Und Sergei kann ein Teil des neuen Erfolges werden", meint Mike O'Driscoll.

Nächster Formel 1 Artikel
Möglicher Vietnam-Grand-Prix: Straßenrennen in Hanoi?

Previous article

Möglicher Vietnam-Grand-Prix: Straßenrennen in Hanoi?

Next article

Renault: Der Rückschritt begann schon nach den Titeln

Renault: Der Rückschritt begann schon nach den Titeln
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Sergei Sirotkin
Teams Williams
Autor Roman Wittemeier
Artikelsorte News