Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland

FIA-Rennleiter Michael Masi steht nach dem Grand Prix von Abu Dhabi, der kontroversen Safety-Car-Phase und den Protesten von Mercedes im Kreuzfeuer der Kritik. Jetzt hält Gerhard Berger ein flammendes Plädoyer zu seiner Verteidigung.

Berger findet, dass Masi, der Nachfolger von Charlie Whiting, eine Entscheidung "im Sinne des Sports und der Fans" getroffen hat, und räumt mit einigen Verschwörungstheorien, die in diesem Zusammenhang unter Formel-1-Fans heiß diskutiert werden, auf.

Außerdem erklärt er, was die Formel 1 und die FIA seiner Meinung nach verbessern müssen, um solche Situationen wie beim WM-Finale in Abu Dhabi in Zukunft mit mehr Gelassenheit und Ruhe handhaben zu können.

Dieses Video wurde mit freundlicher Genehmigung von ServusTV veröffentlicht. "Sport & Talk aus dem Hangar-7" kannst Du hier in voller Länge sehen: servustv.com/mediathek

Video-Info
Dauer
09:02
Datum
14.12.2021
Rennserie
Event
Abu Dhabi
Subevent
Nach dem Rennen
Fahrer

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland