Villeneuve kritisiert die F1: "Frank Williams hätte sich im Grab umgedreht!"

  geteilte inhalte
  kommentare

"Das war nicht Formel 1. Das war wie Mietkart auf der Bahn. Wollen wir Sport? Oder wollen wir einfach eine Hollywood-Show?"

Es sind harte Worte, die Jacques Villeneuve im exklusiven Interview mit unserem Motorsport-Network-Kollegen Adam Cooper abgefeuert hat. Anlass ist der von vielen Fans gefeierte Grand Prix von Saudi-Arabien, in dem sich Lewis Hamilton und Max Verstappen auf dem Jeddah Corniche Circuit ein knallhartes Duell geliefert haben.

Zweimal gab's beim Neustart zwischen den beiden kontroverse Manöver, ein weiteres Mal wurde es vor Kurve 1 brenzlig, und dann kam es auch noch zur Kollision, als Verstappen von der Rennleitung instruiert wurde, Hamilton vorbeizulassen.

Zu viel für Villeneuve. Er findet, dass das mit Sport nicht mehr viel zu tun hat. Und spricht über die hohe Kunst, den Bogen genau so weit zu spannen, wie es gerade noch zulässig ist - die seiner Meinung nach Hamilton mit seinem "Signature-Move" am besten von allen Fahrern beherrscht ...

Chefredakteur Christian Nimmervoll präsentiert Auszüge aus dem exklusiven Interview mit dem Formel-1-Weltmeister 1997 und setzt die Aussagen in den richtigen Kontext.

Kommentare laden

Video-Info

Dauer 05:35
Datum 08.12.2021
Rennserie Formel 1
Event Dschidda
Subevent Nach dem Rennen
Fahrer Jacques Villeneuve
Hier verpasst Du keine wichtige News