Wie die Regeln Mercedes & Aston Martin schaden

  geteilte inhalte
  kommentare

Nach Jahren der Dominanz scheint der F1 W12 E Performance der erste Mercedes seit langem zu sein, der nicht überlegen ist.

Red Bull verfolgt mit "high Rake" einen ganz anderen Ansatz, der zu Beginn der Saison 2021 einen Vorteil darzustellen scheint.

Die vorherrschende Theorie, warum das so ist, liegt in der Kombination des unterschiedlichen Anstellwinkels und den neuen Unterbodenvorschriften für diese Saison.

Auch Sebastian Vettel leidet scheinbar am Low-Rake-Set-up, denn sein Team Aston Martin verfolgt ein ähnliches Fahrzeugkonzept wie Mercedes.

Können beziehungsweise wollen die beiden Teams den Nachteil noch ausgleichen? Dies würde wichtige Ressourcen für die Arbeiten am Fahrzeug für 2022 wegnehmen.

Kommentare laden

Video-Info

Dauer 04:48
Datum 13.04.2021
Rennserie Formel 1
Fahrer Lewis Hamilton , Max Verstappen
Teams Mercedes , Red Bull Racing , Aston Martin
Hier verpasst Du keine wichtige News