Williams: Legalität des FW42 im Fokus

  geteilte inhalte
  kommentare

Der Williams FW42 musste zwischen Wintertests und Melbourne umgebaut werden, um die Legalität des Designs beim Saisonauftakt der Formel 1 sicherzustellen. Die FIA, so heißt es, war wegen zweier Komponenten des Fahrzeugs besorgt - und das Team hat nun reagiert, um beim Grand Prix von Australien keinen Protest zu riskieren.

In unserem TV-Studio in London-Richmond nehmen Glenn Freeman und Tech-Experte Jake Boxall-Legge den FW42 genau unter die Lupe und gehen der Kontroverse auf den Grund.

Nächstes Video
Kommentare laden

Video-Info

Dauer 04:59
Datum 13.03.2019
Rennserie Formel 1
Hier verpasst Du keine wichtige News