Dallara bringt Aerodynamik-Update für betagten Formel-3-Boliden

Dank eines Update-Kits von Dallara sollen die die Rundenzeiten in der Formel 3 in der Saison 2017 mehr als eine Sekunde schneller werden.

Dallara bringt Aerodynamik-Update für betagten Formel-3-Boliden

Das aktuelle Formel-3-Chassis von Dallara stammt aus dem Jahr 2012 und ist bislang quasi unverändert geblieben. Für die vor der Tür stehende Saison 2017 allerdings hat der italienische Chassisbauer nun ein Update-Paket herausgegeben.

Das Paket umfasst in erster Linie Veränderungen an den Endplatten der Front- und Heckflügel sowie neue Flaps am Frontflügel und auch einen größeren Diffusor. Alle diese Neuerungen stehen den Boliden, die sowohl in der Formel-3-Europameisterschaft als auch in der Japanischen Formel-3-Meisterschaft noch bis einschließlich der Saison 2019 eingesetzt werden, zur Verfügung.

Fotos: Die Saison 2016 in der Formel-3-EM

Die Erwartungen an das Update-Paket sind hoch. Laut Jos Claes, dem Formel-3-Projektleiter bei Dallara, soll dank des Upgrades "eine Erhöhung des Abtriebs von 17 bis 18 Prozent" möglich sein – und das bei gleichbleibendem Luftwiderstand.

Zeichnung: Formel-3-Auto 2017
Zeichnung: Formel-3-Auto 2017

Foto: FIA

"Es kommt natürlich auf die Strecke an, aber wenn wir uns eine durchschnittliche Rennstrecke wie etwa den kurvenreichen Nürburgring ansehen, dann werden die Rundenzeiten locker eine Sekunde niedriger sein als bisher", rechnet Claes gegenüber Autosport, der Schwesterpublikation von Motorsport.com, vor.

Doch das Update-Paket umfasst nicht allein die Aerodynamik. So hat man bei Dallara die vordere Crashstruktur verstärkt. Zudem wurden für die Resistenz gegen Einschläge von der Seite und von hinten neue Zylon-Strukturen ins Chassis eingearbeitet. Auch rund um das Monocoque gibt es nun eine zusätzliche Sicherheitsschicht.

geteilte inhalte
kommentare
Bestätigt: Mick Schumacher steigt 2017 in die Formel 3 auf

Vorheriger Artikel

Bestätigt: Mick Schumacher steigt 2017 in die Formel 3 auf

Nächster Artikel

Formel-3-EM 2017 mit Mick Schumacher und insgesamt 20 Autos

Formel-3-EM 2017 mit Mick Schumacher und insgesamt 20 Autos
Kommentare laden