Formel-3-EM in Pau: Schumacher im Training an der Spitze

geteilte inhalte
kommentare
Formel-3-EM in Pau: Schumacher im Training an der Spitze
André Wiegold
Autor: André Wiegold , Redakteur
Co-Autor: Marcus Simmons
11.05.2018, 11:21

Mick Schumacher war in den Freien Trainings zum Formel-3-Saisonauftakt auf dem Straßenkurs im französischen Pau am schnellsten

Mick Schumacher, Prema Powerteam, Dallara F317 - Mercedes-Benz
Mick Schumacher, Prema Powerteam, Dallara F317 - Mercedes-Benz with Stéphane Ortelli
Mick Schumacher, Prema Powerteam, Dallara F317 - Mercedes-Benz
Mick Schumacher, Prema Powerteam, Dallara F317 - Mercedes-Benz
Mick Schumacher, SJM Theodore Racing by Prema, Dallara Mercedes
Helmet of Mick Schumacher, SJM Theodore Racing by Prema, Dallara Mercedes

Die Formel-3-EM startet im französischen Pau auf dem engen Straßenkurs in die neue Saison. In einem actiongeladenen zweiten Freien Training setzte sich Mick Schumacher gegen die Konkurrenz durch und fuhr die schnellste Rundenzeit. Der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher war der einzige Pilot, der die Marke von 1:10 Minuten knackte. Der Prema-Pilot schlug Dan Ticktum um 0,236 Sekunden. Für seine beste Runde benötigte der Deutsche 1:09,970 Minuten.

Während des Trainings gab es wegen mehrerer Unfälle gleich dreimal auf der ganzen Strecke Gelbe Flaggen. Als noch zwei Minuten auf der Uhr waren, wurde das Training wegen eines Zwischenfalls mit der Roten Flagge abgebrochen. Damit war es den Fahrern nicht mehr möglich, auf neuen Reifen noch eine schnelle Runde hinzulegen. Schumacher stahl McLaren-Autosport-Award-Sieger Ticktum erst kurz vor Schluss die Show. Lange lag der Brite in Führung, bis der Prema-Pilot die schnellste Runde im Training aus dem Hut zauberte.

Mit Guan Yu Zhou, Robert Shwartzman und Ralf Aron waren gleich vier Prema-Fahrer in den Top 5 vertreten. Sie wurden hinter dem Spitzenduo in der Zeitentabelle gewertet.Auf Platz sechs landete Jüri Vips, direkt vor Jehan Daruvala, der der schnellste Carlin-Pilot im zweiten Training war. Ferdinand Habsburg, der im ersten Training die Bestzeit gefahren hatte, landete hinter seinem Teamkollegen auf Rang acht.

Marcus Armstrong und Jonathan Aberdein komplettierten die Top 10. In Unfälle verwickelt wurden das Hitech-Trio Enaam Ahmed, Ben Hingeley und Alex Palou. Auch Sebastian Fernandenz krachte kurz vor Schluss in die Mauer. Als nächstes steht für die Teams das Qualifying auf dem Programm. Das Zeittraining der Formel-3-EM findet am Freitag um 16:55 Uhr statt.

Nächster Formel-3-EM Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel-3-EM
Event Pau
Ort Circuit de Pau
Fahrer Mick Schumacher
Teams Prema Powerteam
Autor André Wiegold
Artikelsorte Trainingsbericht