Formel-3-Fahrer erleidet bei Crash in Spielberg Verletzungen

Bei einem Horrorunfall in der europäischen Formel-3-Meisterschaft hat sich der Chinese "Peter" Li Zhi Cong Verletzungen an Ferse und Rücken zugezogen.

Nachdem sich sein Carlin-Teamkollege Ryan Tveter kurz vor Rennende ins Kiesbett gedreht hatte und langsam auf die Strecke zurückkam, fuhr "Peter" Li Zhi Cong in vollem Tempo auf ihn auf. Sein Auto hob ab, flog in hohem Bogen durch die Luft und landete kopfüber im Kiesbett.

Beide Fahrer wurden sofort ins Streckenhospital gebracht, Li war „wach und ansprechbar“. Anschließend wurde Li „per Helikopter in die Klinik geflogen, da er möglicherweise Kopf- und Rückenverletzungen erlitten hat“ steht in einer offiziellen Erklärung der FIA.

Das FIA-Statement erklärt außerdem, dass einer der beiden Fahrer unmittelbar nach dem Unfall kurzfristig das Bewusstsein verloren habe, erwähnt aber nicht, ob es Li oder Tveter war, den man im Video sieht, wie er offenbar benommen zum Krankenwagen geht.

Das Carlin-Team hat folgende Mitteilung herausgegeben: "Peter wird an mehreren Knochenbrüchen an der Ferse behandelt. Diese werden in naher Zukunft eine Operation erfordern. Zudem wurden bei Peter vier gebrochene Wirbel diagnostiziert, die jedoch keine Operation notwendig machen. Peter ist bei Bewusstsein und spricht mit Teammitgliedern."

Bei Lis Teamkollege Tveter wurden laut Carlin "heftige Prellungen am Knie" festgestellt. Pedro Piquet, der ebenfalls in den Unfall verwickelt war, blieb unverletzt.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel-3-EM
Veranstaltung Spielberg
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Peter Li Zhi Cong
Artikelsorte News