Fotostrecke: Die Schumachers in der Formel 3

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke: Die Schumachers in der Formel 3
Autor: André Wiegold
02.11.2018, 14:36

Sowohl Michael als auch Ralf und Mick Schumacher waren in der Formel 3 erfolgreich - Die Brüder Michael und Ralf schafften es anschließend in die Formel 1

Fotostrecke
Liste

1989: Michael Schumacher wechselt in die Formel 3

1989: Michael Schumacher wechselt in die Formel 3
1/10

Nach den ersten Erfolgen im Kartsport, einer erfolgreichen Sponsorensuche und den ersten Erfahrungen in der Formel Ford und Formel König wechselt Michael Schumacher 1989 in die deutsche Formel 3.

1989: Michael Schumacher wird Dritter

1989: Michael Schumacher wird Dritter
2/10

In seinem ersten Jahr in der deutschen Formel 3 bestreitet Michael Schumacher zwölf Rennen. Er holt zwei Siege, sieben Podien und zwei Pole-Positions.

1990: Michael Schumacher wird deutscher Formel-3-Meister

1990: Michael Schumacher wird deutscher Formel-3-Meister
3/10

Im Jahr 1990 gelingt dem Deutschen der Durchbruch. Michael Schumacher gewinnt fünf der elf Rennen, holt sieben Podium und fährt sechs Pole-Positions ein. Schumacher braucht zwei Anläufe, um einen wichtigen Formel-3-Titel zu holen - genau wie sein Sohn 28 Jahre später.

Michael Schumacher wird zur F1-Legende

Michael Schumacher wird zur F1-Legende
4/10

Foto: : Rainer W. Schlegelmilch

Der Erfolg von Michael Schumacher in der Königsklasse ist einzigartig. Der Deutsche gewinnt 91 seiner 306 Starts, fährt 155 Mal auf das Podium, sichert sich 68 Pole-Positions und gewinnt gleich siebenmal den Titel.

1993: Ralf Schumacher steigt in die Formel 3 ein

1993: Ralf Schumacher steigt in die Formel 3 ein
5/10

Foto: : Sutton Images

Ralf Schumacher wechselt im Jahr 1993 von der Formel BMW Junior in die Formel 3. Ganze drei Saisons verbringt der jüngere Bruder von Michael Schumacher in der Talentschmiede.

Beste Platzierung: Zweiter 1995

Beste Platzierung: Zweiter 1995
6/10

Foto: : Sutton Images

Im Titelkampf zieht Ralf Schumacher aber immer den Kürzeren. Im Jahr 1994 landet er auf Platz drei. Im Folgejahr reicht es für Rang zwei. Im Jahr 1996 wechselt er in die japanische Formel Nippon, wo er Meister wird.

Durchbruch: Ralf Schumacher schafft es in die Formel 1

Durchbruch: Ralf Schumacher schafft es in die Formel 1
7/10

Foto: : Steve Etherington / LAT Images

Im Jahr 1997 schafft es Ralf Schumacher in die Formel 1. Er bestreitet 180 Rennen und gewinnt sechsmal. Sechsmal sichert er sich auch die Pole-Position. In den Jahren 2001 und 2002 wird er jeweils WM-Vierter.

Tarnung im Kartsport: Schumacher beginnt seine Karriere

Tarnung im Kartsport: Schumacher beginnt seine Karriere
8/10

Foto: : FIA F3 / Suer

Früh startet Mick Schumacher in Kartrennen. Um aber nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erhaschen, fährt er unter dem Namen Mick Betsch, dem Mädchennamen seiner Mutter. Im Jahr 2014 nutzt er im Kartsport den Namen Mick Junior. Nach den ersten Erfolgen wechselt Schumacher in den Formelsport. Er wird Zweiter in der Formel 4.

2017: Der Wechsel in die Formel 3

2017: Der Wechsel in die Formel 3
9/10

Foto: : FIA F3 / Suer

Im Jahr 2017 startet Mick Schumacher erstmals für Prema in der Formel-3-EM. Am Ende reicht es für ihn nur für Rang zwölf in der Meisterschaft. Sein bestes Resultat ist der dritte Platz in Monza.

2018: Mick Schumacher wird Formel-3-Europameister

2018: Mick Schumacher wird Formel-3-Europameister
10/10

Foto: : James Gasperotti / LAT Images

In der Saison 2018 macht dem Jungspund niemand etwas vor. In Hockenheim sichert sich Mick Schumacher frühzeitig den Titel in der Formel-3-EM. Acht Siege (davon fünf in Folge) reichen, um in der Gesamtwertung auf Platz eins zu landen.

 

Nächster Artikel
FIA bestätigt Teams: HWA startet in der neuen Formel-3-Serie 2019

Vorheriger Artikel

FIA bestätigt Teams: HWA startet in der neuen Formel-3-Serie 2019

Nächster Artikel

Mick Schumacher ist ADAC Junior-Motorsportler des Jahres

Mick Schumacher ist ADAC Junior-Motorsportler des Jahres
Kommentare laden