Topic

Mick Schumacher

Formel 3: Mawson und Schumacher treffen erneut aufeinander

Der Australier Joey Mawson, der im vergangenen Jahr den Titelkampf in der Formel 4 gegen Mick Schumacher gewonnen hat, wird in der kommenden Formel-3-Saison erneut gegen seinen deutschen Rivalen antreten.

Formel 3: Mawson und Schumacher treffen erneut aufeinander
2. Joey Mawson
Joey Mawson
Joey Mawson
Joey Mawson
Joey Mawson, Mick Schumacher
Joey Mawson, Van Amersfoort Racing
Joey Mawson
Podium: 2. Simo Laaksonen; 1. Joey Mawson; 3. Nicklas Nielsen
Podium: 2. Joey Mawson, 3. Mick Schumacher
Joey Mawson und Sieger Mick Schumacher, Van Amersfoort Racing
Joey Mawson

Mawson wird weiterhin für das niederländische Team Van Amersfoort Racing an den Start gehen. Im Herbst 2016 testete der Australier bereits den Formel-3-Boliden des Teams. Unterstützt wird der junge Rennfahrer durch das australische Investmentunternehmen PODIUM.

"Ich bin für den nächsten Schritt bereit", sagte Mawson. "Aufgrund der tollen Beziehung, die ich mit dem Team aufgebaut habe, bin ich froh, mit Van Amerfoort Racing das nächste Kapitel zu schreiben."

"Ich kenne jede Person im Team und sie kennen mich. Das hilft enorm, um den Lernprozess in meiner 1. Formel-3-Saison zu beschleunigen. Ich weiß, dass eine Menge Arbeit auf mich zukommt. Ich bin aber gewillt, mich weiterzuentwickeln."

"Ich habe den Dallara-Mercedes-Formel-3-Wagen bereits testen dürfen und ich kann es kaum noch abwarten, wieder am Steuer zu sitzen."

Van-Amerfoort-Racing-Teamchef Frits van Amerfoort sagte: "Wir haben es genossen, in den vergangenen 2 Jahren mit Joey zu arbeiten."

"Aufgrund der Erfolge, die wir feiern durften, ist es der natürlich Schritt, auch in der kommenden Saison zusammenzuarbeiten."

"Einen Fahrer herauf zu stufen, der vorher in einer niedrigeren Klasse unterwegs war, entspricht genau unserer Philosophie. Joey ist ein perfektes Beispiel."

Bildergalerie: Alle Fotos von Joey Mawson

"Er hat seine Fähigkeiten bewiesen und bringt alles mit was nötig ist, um in der Formel 3 erfolgreich zu sein. Natürlich muss die Unterstützung, die er erhält, stimmen."

Neben Mawson werden der Deutsche David Beckmann und Pedro Piquet in den Formel-3-Fahrzeugen von Van Amerfoort Racing sitzen. Das 4. Cockpit wurde noch nicht vergeben.

 

geteilte inhalte
kommentare
Prema-Powerteam-Chef: Mick Schumacher "ist bereit für die Formel 3"
Vorheriger Artikel

Prema-Powerteam-Chef: Mick Schumacher "ist bereit für die Formel 3"

Nächster Artikel

Terminprobleme: Berühmtes Formel-3-Masters in Zandvoort fällt aus

Terminprobleme: Berühmtes Formel-3-Masters in Zandvoort fällt aus
Kommentare laden