DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächster Event in
27 Tagen
R
Lausitzring
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
40 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
26 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
33 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächster Event in
39 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächster Event in
137 Tagen
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächster Event in
31 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächster Event in
32 Tagen
Rallycross-WM
R
20 Aug.
-
23 Aug.
Nächster Event in
46 Tagen
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
75 Tagen
Moto2
R
Jerez 1
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
13 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
19 Tagen
Moto3
R
Jerez 1
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
13 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
19 Tagen
VLN
27 Juni
-
27 Juni
Event beendet
R
VLN 2
11 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
6 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
61 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
81 Tagen
NASCAR Cup
28 Juni
-
28 Juni
Event beendet
05 Juli
-
05 Juli
Rennen in
1 Tag
Formel 1
02 Juli
-
05 Juli
FT3 in
03 Stunden
:
04 Minuten
:
54 Sekunden
R
Spielberg 2
09 Juli
-
12 Juli
FT1 in
6 Tagen
Formel 2
03 Juli
-
05 Juli
R1 in
07 Stunden
:
49 Minuten
:
54 Sekunden
R
Spielberg 2
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
5 Tagen
Formel 3
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
5 Tagen
IndyCar
06 Juni
-
06 Juni
Event beendet
R
Indianapolis-GP 1
02 Juli
-
04 Juli
Rennen in
09 Stunden
:
04 Minuten
:
54 Sekunden
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächster Event in
69 Tagen
ELMS
R
4h Le Castellet
17 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
12 Tagen
R
4h Spa
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
33 Tagen
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
13 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
19 Tagen
WTCR
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächster Event in
68 Tagen
24 Sept.
-
26 Sept.
Nächster Event in
81 Tagen
Details anzeigen:

Fabienne Wohlwend gewinnt WM-Titel bei den Ferrari World Finals

geteilte inhalte
kommentare
Fabienne Wohlwend gewinnt WM-Titel bei den Ferrari World Finals
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
Übersetzung: Michael Bieri, Motorsport.com Switzerland
13.11.2018, 20:52

Die junge Liechtensteinerin sichert sich mit ihrem Ferrari 488 in einem zwischenfallsreichen letzten Saisonrennen in Monza die Meisterschaftskrone in ihrer Kategorie.

Das legendäre Autodromo in Monza war am vergangenen Wochenende Schauplatz der traditionellen Ferrari World Finals – und mit am Start stand auch Fabienne Wohlwend.

Die junge Fahrerin aus Vaduz erwischte am Freitag einen Auftakt nach Mass, als sie den 488 des Teams Octane126 für das erste Rennen der Trofeo Pirelli AM Europe direkt auf die Pole Position stellte.

Zwar konnte sie diese Position im Verlaufe des Rennens nicht bis ins Ziel halten, doch der fünfte Platz in ihrer Kategorie reichte zum vorzeitigen Titelgewinn im Ladies Cup. 

Weiterlesen:

#44 Ferrari 488, Formula Racing: Jens Liebhauser e #81 Ferrari 488, Octane 126: Fabienne Wohlwend

#44 Ferrari 488, Formula Racing: Jens Liebhauser e #81 Ferrari 488, Octane 126: Fabienne Wohlwend

Photo de: Alex Galli

Am folgenden Tag war es ein Getriebeschaden, der sie den Sieg im letzten Saisonrennen der Trofeo Pirelli Europe kostete, doch trotz dieses Nullers belegte sie in der Schlussabrechnung der AM-Wertung mit insgesamt drei Saisonsiegen Platz 2 hinter Chris Froggatt. Der Gesamtsieg in der Trofeo Pirelli ging an Niklas Nielsen.

Doch die grosse Stunde sollte für Fabienne Wohlwend am Sonntag kommen, als die besten Piloten der Trofeo Pirelli Europe, South America und Asia Pacific bei einem einzigen Rennen gegeneinander antraten.

#81 Ferrari 488, Octane 126: Fabienne Wohlwend

#81 Ferrari 488, Octane 126: Fabienne Wohlwend

Photo de: Alex Galli

Nachdem sie sich schnell bis auf die vierte Position im Gesamtklassement – und damit Platz 1 in der AM-Klasse – vorgekämpft hatte, konnte die 20-Jährige dem Druck ihrer Gegner bis ins Ziel standhalten und am Ende den Titel in der weltweiten Trofeo Pirelli AM vor Martin Renaldi Hutasoit und Martin Nelson feiern. 

Das Rennen wurde allerdings von einer heftigen Startkarambolage überschattet, bei der Philippe Prette gleich fünf Konkurrenten abräumte, worauf die Rennleitung das Geschehen vorübergehend mit der roten Flagge stoppte.

 

 

Nach dem Neustart kamen sich die beiden Führenden David Fumanelli und Pole-Mann Bjorn Grossmann in die Quere. Die Kollision zwang Grossmann zur Aufgabe, was Niklas Nielsen den zweiten Platz bescherte.

Ein weiterer Highspeed-Crash zu Beginn der fünften Runde führte zur Neutralisierung des Rennens hinter dem Safety Car. Nach dem Restart lieferten sich Niklas Nielsen, David Fumanelli und Jens Liebhauser ein atemberaubendes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich Nielsen am Ende vor Fumanelli und Liebhauser durchsetzen konnte.

Fabienne Wohlwend, Octane 126, fête sa victoire au Trofeo Pirelli AM

Fabienne Wohlwend, Octane 126, fête sa victoire au Trofeo Pirelli AM

Photo de: Alex Galli

Für Fabienne Wohlwend ist dies der erste grosse Titel im Motorsport, nachdem sie im vergangenen Jahr bei der Ferrari Challenge (Coppa Shell) und im Audi TT Cup debütiert hatte. 

 
Nächster Artikel
Fotostrecke: Die Höhepunkte vom Ferrari-Weltfinale 2018

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Die Höhepunkte vom Ferrari-Weltfinale 2018

Nächster Artikel

Kessel Racing: ELMS 2019 erstmals mit einem rein weiblichen Fahrertrio

Kessel Racing: ELMS 2019 erstmals mit einem rein weiblichen Fahrertrio
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Ferrari
Event Finali Mondiali
Fahrer Fabienne Wohlwend
Teams Octane126
Autor Emmanuel Rolland