Fabienne Wohlwend verpasst Podest bei den Ferrari World Finals nur knapp

Nachdem sie 2018 bei den Ferrari Mondiali den Titel in der Trofeo Pirelli AM gewonnen hatte, trat Fabienne Wohlwend in diesem Jahr in der Pro-Kategorie an. Die junge Liechtensteinerin klassierte sich am Ende nach einigen harten Zweikämpfen auf Rang vier.

Fabienne Wohlwend verpasst Podest bei den Ferrari World Finals nur knapp

Nach dem Abschluss der ersten Saison der W-Serie, die sie als Gesamt-Sechste beendete, kehrte Fabienne Wohlwend gegen Ende des Jahres in die Ferrari Challenge zurück. Am Steuer eines Ferrari 488 Challenge von Octane 126 stand sie beim Saisonfinale der Pirelli Europe Trophy am Start.

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Mugello Teilnehmer aus den verschiedenen Ferrari-Challenge-Meisterschaften aus der ganzen Welt. Im Vorjahr gewann Fabienne Wohlwend das Weltfinale der Trofeo Pirelli in der Kategorie AM. Nach dem Wechsel ins Pro-Lager erwartete sie ein schwieriges Meeting und einen harten Kampf um den Sieg.

Weiterlesen:

Bei den letzten beiden Läufen der europäischen Meisterschaft hatte sie sich jeweils als Sechste klassiert, was ihr die Teilnahme am Finale der Tropheo Pirelli ermöglichte.

Sie qualifizierte sich für Startplatz acht und kam dank eines ausgezeichneten Starts schnell auf den fünften Platz vor, bevor sie in einen harten Kampf mit Louis Prette und Thomas Neubauer um Platz vier verwickelt wurde. Nach mehreren Platzwechseln behielt Wohlwend schliesslich die Oberhand gegenüber ihren direkten Gegnern und erreichte das Ziel tatsächlich auf dem vierten Platz. Das Rennen wurde gewonnen vom ehemaligen Formel-E-Piloten Adam Carroll auf Grossbritannien.

"Damit schliesst sich für mich eine tolle Saison 2019", sagte Fabienne Wohlwend gegenüber Motorsport.com. "Ich hatte in diesem Jahr die Gelegenheit, zwei verschiedene Meisterschaften zu bestreiten. Wir wussten, dass es nicht einfach sein würde, in der Pro-Klasse zu gewinnen, und so bin ich sehr zufrieden mit diesem vierten Platz beim Ferrari-Weltfinale.“

Fabienne Wohlwend wird auch 2020 die W Series bestreiten.

 
geteilte inhalte
kommentare
Kolumne Fabienne Wohlwend : "Wir pushen uns gegenseitig ans Limit“
Vorheriger Artikel

Kolumne Fabienne Wohlwend : "Wir pushen uns gegenseitig ans Limit“

Nächster Artikel

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit

Coronavirus-Ticker: Aktuelle Absagen in F1, MotoGP und Motorsport weltweit
Kommentare laden