Ferrari-Weltfinale in Daytona: Dramatische Titelentscheidung in Trofeo Pirelli

Mit Sieg in einem dramatischen letzten Rennen des Ferrari 458 Challenge holt sich Carlos Kauffmann beim Ferrari-Weltfinale in Daytona den Titel in der Trofeo Pirelli.

Carlos Kauffmann ist der Titelträger in der Trofeo Pirelli, der Topklasse der Ferrari-Challenge. Beim letzten Rennen des Ferrari 458 Challenge fiel die Entscheidung auf dramatische Art und Weise.

Bildergalerie: Ferrari-Weltfinale in Daytona

Björn Grossmann lag bis 1:30 Minuten vor Schluss des 35-minütigen Rennens auf Sieg- und Titelkurs. Doch ein später Reifenschaden in Führung liegend lies die Träume des Deutschen ebenso platzen wie es kurz zuvor Octane-126-Teamkollege Fabio Leimer ergangen war.

Der ehemalige GP2-Champion aus der Schweiz atte wenige Minuten vor Grossmanns Reifenschaden seinerseits mit Reifenschaden die Segel streichen müssen. So gingen die Plätze 2 und 3 hinter Sieger Kauffmann an Wei Lu und Sam Smeeth.

Derweil beendete der ehemalige NASCAR-Champion Rusty Wallace sein Comeback-Wochenende im Motorsport mit einem 10. Platz. Was der inzwischen 60-Jährige im Interview mit Motorsport.com zu sagen hatte, hier: 

 

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Ferrari
Veranstaltung Ferrari-Weltfinale
Rennstrecke Daytona International Speedway
Artikelsorte Rennbericht
Tags daytona, ferrari, finali mondiali, trofeo pirelli, weltfinale