Ferrari-Weltfinale in Daytona: Rusty Wallace bei Ferrari-Challenge im Fokus

Während Carlos Kauffmann im Eröffnungsrennen des Ferrari-Weltfinales in Daytona zum Sieg fährt, steht Ex-NASCAR-Star Rusty Wallace bei seinem Comeback-Rennen nach 10 Jahren im Mittelpunkt.

Im Rahmen des erstmals in den USA ausgetragenen Ferrari-Weltfinales ist am Freitagabend unter Flutlicht das 1. Rennen über die Bühne gegangen.

In Rennen 1 der Klasse "Trofeo Pirelli" der Ferrari-Challenge setzte sich Carlos Kauffmann durch. Der Venezolaner legte im 30-minütigen Eröffnungsrennen einen souveränen Start-Ziel-Sieg hin. Er triumphierte vor IMSA-Pilot Cooper MacNeil (2.) und dem Österreicher Philipp Baron (3.).

Bildergalerie: Ferrari-Weltfinale in Daytona

Im Mittelpunkt stand der Auftritt von Rusty Wallace. Der NASCAR-Champion von 1989 gab mehr als 10 Jahre nach seinem letzten Profi-Rennen (24 Stunden von Daytona 2006) sein Comeback im Rennwagen. Von Startplatz 25 losgefahren kam der inzwischen 60-jährige Haudegen nach einem Ausritt in der Schlussphase noch auf Platz 15 ins Ziel.

Die Rennen im Rahmen des Ferrari-Weltfinales sind bei Motorsport.com im Livestream zu sehen.

 

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Ferrari
Veranstaltung Ferrari-Weltfinale
Rennstrecke Daytona International Speedway
Fahrer Rusty Wallace
Artikelsorte Rennbericht
Tags challenge, daytona, ferrari, finali mondiali, trofeo pirelli, weltfinale