Gregory Romanelli dominiert zweites Rennen der Coppa Shell/Nordamerika

Start-Ziel-Sieg für Gregory Romanelli: Der Ferrari-Pilot hat im Rahmen des Ferrari-Weltfinals in Mugello das zweite Rennen zur Coppa Shell/Nordamerika für sich entschieden.

Romanelli geriet während des 30-minütigen Rennens nie unter Druck und baute seine Führung kontinuierlich aus. Am Ende brachte er einen Vorsprung von zwölf Sekunden auf Emmanuel Anassis über die Ziellinie.

Hinter dem Spitzenduo entbrannte ein enger Kampf um Platz drei zwischen John Weiland und Anthony Imperato, was schließlich – in der letzten Runde – in einer Berührung mündete. Davon profitierte John Farano und wurde Dritter.

Weiland rettete sich auf Platz vier ins Ziel, Imperato wurde bis auf Rang elf zurückgereicht.

Mit Gesamtplatz fünf sicherte sich Dirk Adamski den Klassensieg in der europäischen Coppa Shell.

Das komplette Rennergebnis finden Sie hier.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Ferrari
Veranstaltung Ferrari-Weltfinale
Rennstrecke Mugello Circuit
Fahrer Gregory Romanelli
Artikelsorte Rennbericht
Tags ferrari, finali mondiali, mugello, world finals