F2 in Bahrain: Charles Leclerc kämpft sich sensationell zum 1. Sieg

geteilte inhalte
kommentare
F2 in Bahrain: Charles Leclerc kämpft sich sensationell zum 1. Sieg
Übersetzung: Petra Wiesmayer
16.04.2017, 13:47

Ferrari-Formel-1-Junior Charles Leclerc gewann nach einer Aufholjagd das Formel-2-Spritrennen vor Russian-Time-Fahrer Luca Ghiotto.

Podium: 1. Charles Leclerc, PREMA Racing; 2. Luca Ghiotto, RUSSIAN TIME; 3. Oliver Rowland, DAMS
Charles Leclerc, PREMA Racing
Podium: 3. Charles Leclerc, PREMA Racing
Oliver Rowland, DAMS
Oliver Rowland, DAMS
Luca Ghiotto, RUSSIAN TIME
Luca Ghiotto, RUSSIAN TIME
Charles Leclerc, PREMA Racing
Start: Luca Ghiotto, RUSSIAN TIME, in Führung
Start: Charles Leclerc, PREMA Racing, führt

Leclerc musste nach einem Boxenstopp bei Rennmitte 13 Autos überholen. In der letzten Runde ließ er noch Oliver Rowland und Ghiotto hinter sich und feierte seinen 1. Sieg in der Formel 2.

Am Start kam Ghiotto von der Pole-Position schlecht weg, Nobuharu Matsushita musste nach mechanischen Problemen aus der Boxengasse starten und ART-Grand-Prix-Fahrer Alex Albon ging in der 1. Kurve in Führung.

Der Thailänder ließ aber die Tür weit offen und Ghiotto holte sich in der Rechtskurve auf der Bremse die Führung zurück. Leclerc schoss derweil von Startplatz 6 auf Rang 3 nach vorne.

Im dicht gedrängten Feld dahinter gerieten Norman Nato und DAMS-Fahrer Roland aneinander und Nato drehte sich kurz darauf ausgangs Kurve 6 ins Aus.

Um den Arden sicher bergen zu können, kam das Safety-Car auf die Strecke und als das Rennen in Runde 4 wieder freigegeben wurde, ging Leclerc in der Rechtskurve außen an Albon vorbei und war 2.

Nach einem Drittel des Rennens bekam Ghiotto Probleme mit den Reifen und Leclerc übernahm in Runde 9 die Führung.

Gleichzeitig eröffnete der Sieger des Hauptrennens am Samstag, Artem Markelov, die Runde der Boxenstopps, die im Sprintrennen keine Pflicht sind.

Prema wies Leclerc an, auf "Plan B" zu umzuschalten, woraufhin der 19-Jährige alles aus seinen Reifen herausholte, bevor er in Runde 14 mit einem Vorsprung von 9,4 Sekunden ebenfalls zum Reifenwechsel an die Box fuhr.

24 Sekunden hinter Rowland, der nach einem Überholmanöver gegen Ghiotto in Führung lag, kam er als 14. auf die Strecke zurück.

Danach konnte Leclerc zeitweise 4 Sekunden schneller fahren als seine Gegner und überholte einen nach dem anderen. In der vorletzten Runde war er auf Platz 3 hinter Rowland und Ghiotto, konnte Rowland auf der Start-Ziel-Geraden mit Hilfe von DRS aber hinter sich lassen.

Als sich Ghiotto in der letzten Runde in Kurve 4 verbremste, kam Leclerc auch an ihm vorbei und gewann das Rennen mit einem Vorsprung von 1,5 Sekunden.

Nicholas Latifi wurde 4. vor Jordan King and McLaren-F1-Junior Nyck de Vries. Albon belegte Platz 7 vor Markelov, Johnny Cecotto Jr. und Antonio Fuoco, der die Top 10 komplettierte. Matsushita wurde nach dem Start aus der Boxengasse 14.

Alex Kalinauckas / Autosport

Nächster Formel 2 Artikel
F2 in Bahrain: Artem Markelov mit 1. Sieg in neuer Ära

Previous article

F2 in Bahrain: Artem Markelov mit 1. Sieg in neuer Ära

Next article

FIA Formel 2: Ein ermutigendes erstes Wochenende für Ralph Boschung

FIA Formel 2: Ein ermutigendes erstes Wochenende für Ralph Boschung
Kommentare laden