Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Rennbericht
Formel 2 Dschidda

Formel 2 Dschidda 2022: Liam Lawson gewinnt zerfahrenes Rennen

Liam Lawson gewinnt das Sprintrennen der Formel 2 in Dschidda, bei dem nur sieben der 20 Runden und Grün gefahren wurde: Kontroverse um Hauger

Liam Lawson (Carlin) am Samstag das Sprintrennen am zweiten Rennnwochenende der Formel-2-Saison 2022 auf dem Jeddah Corniche Circuit in Dschidda in Saudi-Arabien gewonnen. Der Red-Bull-Junior triumphierte nach 20 Runden, von denen nach mehreren Zwischenfällen nur sieben unter Rennbedingungen gefahren wurde, vor Jüri Vips (Hitech), der sich in einem Fotofinish gegen Jake Hughes (Van Amersfoort) durchsetzte.

Formel 2 Dschidda: Ergebnisse

Formel 2 Dschidda: Fotos

Vierter wurde Felipe Drugovich (MP Motorsport) vor Calan Williams und Richard Verschoor (beide Trident). Auch Ayumu Iwasa (DAMS) und der Schweizer Ralph Boschung (Campos) auf den Rängen sieben und acht gewannen Meisterschaftspunkte.

Ein kurioser Zwischenfall kostete Dennis Hauger (Prema) die Chance auf seinen ersten Formel-2-Sieg. Der amtierender Formel-3-Meister hatte das Rennen nach dem Start von der Poleposition der umgekehrten Startaufstellung aus angeführt. Zu Beginn der zweiten Safety-Car-Phase erhielt das Team offenbar die Information, dass das Feld durch die Boxengasse fahren soll - was Hauger auch tat.

Lawson im dritten Rennen zum dritten Mal auf dem Podium

Leuchtsignale mit Kreuzen an der Strecke signalisierten zur gleichen Zeit aber, dass die Boxengasse geschlossen war. Da Hauger diese ignorierte, sprachen die Sportkommissare eine 10-Sekunden-Stopp-and-go-Strafe gegen den Norweger aus - sehr zum Ärger seines Team. "Wir haben zweimal beim Rennleiter nachgefragt und beide Male wurde uns gesagt, dass wir durch die Box fahren sollen", erklärte sein Renningenieur am Funk.

Update 16:35 Uhr: Prema hat gegen die Entscheidung der Sportkommissare Protest eingelegt.

Für Lawson setzt sich mit seinem zweiten Formel-2-Sieg nach den Plätzen drei und zwei zum Saisonauftakt vor einer Woche in Bahrain ein nahezu perfekter Saisonstart fort. Mit 34 Punkten übernahm der DTM-Vizemeister der vergangenen Saison vor Vips (27) und Theo Pourchaire (ART, 25) auch die Führung in der Fahrerwertung.

In einem Sprint in Richtung Zielflagge setzte sich Vips um gut eine Zehntelsekunde gegen Hughes durch. Dennoch war die Freude beim Briten groß, bescherte er der niederländischen Van-Amersfoort-Mannschaft doch schon bei ihrem dritten Rennen in der Formel 2 das erste Podiumsresultat.

Auffahrunfall zwischen Doohan und Sargeant

Insgesamt wurde weniger als die Hälfte der Renndistanz unter Grün gefahren. Nach einem Unfall von Amaury Cordeel (Van Amersfoort) in Runde 2 musste das Rennen bis zum Beginn von Runde 7 durch das Safety-Car neutralisiert werden.

 

Direkt beim Neustart fuhr Jack Doohan (Virtuosi) auf das Auto von Logan Sargeant (Carlin) auf, nachdem einige Fahrer in Folge einer Kettenreaktion hatten abbremsen müssen. Beides Fahrzeuge strandeten beschädigt auf der Strecke, das Safety-Car kam erneut für sieben Runden auf die Strecke. Nach einem Dreher von Marcus Armstrong (Hitech) drei Runden vor dem Ende gab es eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase.

Doohan, der im Qualifying ursprünglich auf Position drei gefahren war, wurde anschließend disqualifiziert, weil seinem Auto bei der Technischen Abnahme nach dem Zeittraining nicht die vorgeschriebenen 0,8 Kilogramm Kraftstoff entnommen werden konnten. Der Sohn des fünfmaligen Motorrad-Weltmeisters Mick Doohan muss daher in beiden Rennen von Ende des Feldes starten.

Cem Bölükbasi fällt nach Trainingsunfall aus

Cem Bölükbasi (Charouz) kann an den Rennen in Dschidda nicht teilnehmen. Der Türke war am Freitag im Freien Training verunfallt und hart in die Streckenbegrenzung eingeschlagen. Bei einer Untersuchung im Krankenhaus wurde eine Gehirnerschütterung diagnostiziert, woraufhin die Ärzte ein Startverbot aussprachen.

Das Hauptrennen der Formel 2 in Dschidda über 28 Runden findet am Sonntag (27. März) ab 15:35 Uhr MESZ statt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel Volle Konzentration auf Formel 2: Lawson fühlt sich "definitv wohler"
Nächster Artikel Formel 2 Dschidda 2022: Drugovich dominiert Hauptrennen

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland