GP2 in Deutschland: Sergey Sirotkin siegt trotz zwei Boxenstopps

Sergey Sirotkin hat in Hockenheim einen Start-Ziel-Sieg im ersten Rennen der GP2 hingelegt. Obwohl er zwei Mal an die Box musste, überquerte er die Ziellinie auf Platz eins.

Sirotkin und Rafaele Marciello setzten sich zu Beginn des Rennen schnell von den Verfolgern ab. Dabei profitierten sie von einem Kampf zwischen Norman Nato und Oliver Rowland um Platz drei.

Als in der dritten Runde die DRS-Funktion aktiviert wurde, setzte Marciello den Führenden massiv unter Druck. Jedoch gelang es Sirotkin, seine Führung zu verteidigen.

Bildergalerie: Sergey Sirotkin in Deutschland

Aufgrund eines Kontakts zwischen Artem Markelov und Jordan King in der Haarnadelkurve, wurde das virtuelle Safety-Car ausgerufen.

Genau zu diesem Zeitpunkt kam Sirotkin an die Box, um einen Pflichtboxenstopp abzuhalten. Jedoch entschied die Rennleitung, dass der Stopp nicht zählte, sodass er nochmals unter grün zum Service kommen musste.

Nach seinem zweiten Stopp kam er auf Position vier zurück auf die Strecke. Aufgrund der frischeren Reifen verkürzte er schnell den Abstand auf die Spitzengruppe und überholte einen Fahrer nach dem anderen.

Bildergalerie: Die GP2 Serie gastiert in Hockenheim

Schließlich übernahm er die Führung und holte seinen zweiten GP2-Sieg in seiner Karriere. Luca Ghiotto kam ebenfalls noch an Marciello vorbei und sicherte sich den zweiten Platz. Marciello musste sich letztlich mit der dritten Position zufrieden geben.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien FIA F2
Veranstaltung Hockenheim
Rennstrecke Hockenheimring
Fahrer Sergei Sirotkin
Artikelsorte Rennbericht
Tags gp2, hockenheim