Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland
Rennbericht

GP2 Monza: Giovinazzi und Nato siegen, Gasly verteidigt Führung

Die großen Sieger der beiden GP2-Rennen in Monza hießen Norman Nato, Antonio Giovinazzi und Pierre Gasly, obwohl der Franzose nach einem Fehler des Safety-Cars keines der Rennen gewinnen konnte.

Podium: Sieger Antonio Giovinazzi, PREMA Racing; 2. Raffaele Marciello, RUSSIAN TIME; 3. Gustav Malj
Raffaele Marciello, RUSSIAN TIME
Oliver Rowland, MP Motorsport; Raffaele Marciello, RUSSIAN TIME
Raffaele Marciello, RUSSIAN TIME; Nobuharu Matsushita, ART Grand Prix
Raffaele Marciello, RUSSIAN TIME; Nobuharu Matsushita, ART Grand Prix; Oliver Rowland, MP Motorsport
Pierre Gasly, PREMA Racing
Norman Nato, Racing Engineering
Sieger Antonio Giovinazzi, PREMA Racing; 2. Raffaele Marciello, RUSSIAN TIME; 3. Gustav Malja, Rapax
Alex Lynn, DAMS, Nabil Jeffri, Arden International

Im chaotischen Hauptrennen am Samstag triumphierte Antonio Giovinazzi, der vom letzten Startplatz losgefahren war und am Ende zum vierten Mal in dieser Saison die Ziellinie als Erster überquerte. Der härteste Titelkonkurrenz des Italieners, Pierre Gasly, wurde sprichwörtlich vom Safety-Car ausgebremst, das das falsche Auto einfing.

Das Führungsauto war auf die Strecke gekommen, nachdem Arthur Pic und Sergio Canamasas aneinandergeraten waren und der Spanier sich überschlagen hatte.

Der Fahrer machte allerdings einen folgenschweren Fehler und setzte sich anstatt vor den Führenden, Raffaele Marciello, vor Gasly, der nach seinem Boxenstopp auf Platz 4 hinter Marciello, Gustav Malja und Giovinazzi lag. Nach der Rennfreigabe acht Runden vor Schluss hatte der Franzose keine Chance gegen seine Konkurrenten, da er auf älteren, harten Reifen unterwegs war.

Giovinazzi überholte in den letzten beiden Runden dagegen erst Malja und dann Marciello und gewann nach Baku zum zweiten Mal ein Rennen vom Ende des Feldes aus.

Gasly wurde Vierter vor Norman Nato, Luca Ghiotto, Jordan King und Mitch Evans. Oliver Rowland und Arthur Pic komplettierten die Top 10.

Im Sprintrennen am Sonntag setzte sich Norman Nato von Startplatz 4 durch einen Raktenstart an die Spitze und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Zweiter wurde der Meisterschaftsführende Pierre Gasly vor Antonio Giovinazzi.

Pole-Mann Mitch Evans blieb am Start dagegen fast stehen und wurde schon auf den ersten Metern von Nato, Jordan King und Gasly links liegengelassen. In der Variante della Roggia war Evans' Rennen beendet, nachdem ihm Malja ins Auto gefahren war.

Hinter den Führenden kam es im Laufe der nächsten Runden noch zu mehreren kleinen Scharmützeln, am Ende des Rennens kam Gasly als Zweiter hinter Nato und vor Giovinazzi ins Ziel und geht daher mit einem Vorsprung von zehn Punkten auf den Italiener in die Rennen in Malaysia. Dritter ist Marciello vor Sergey Sirotkin, Jordan King und Norman Nato.

Be part of Motorsport community

Join the conversation
Vorheriger Artikel GP2-Spitzenreiter Pierre Gasly will Daniil Kvyat in der Formel 1 beerben
Nächster Artikel Hilmer Motorsport kommt 2017 zurück in die GP2

Top Comments

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Warum schreiben Sie nicht einen?

Sign up for free

  • Get quick access to your favorite articles

  • Manage alerts on breaking news and favorite drivers

  • Make your voice heard with article commenting.

Motorsport prime

Discover premium content
Anmelden

Edition

Switzerland