Marvin Kirchhöfer steigt in die GP2-Serie auf

Der 21-jährige Marvin Kirchhöfer ist der erste deutsche Pilot, der in der Saison 2016 in der GP2-Serie fahren wird.

Deutschland ist auch in der kommenden GP2-Saison vertreten. Dafür sorgt Marvin Kirchhöfer, der einen Vertrag beim britischen Carlin-Team unterschrieben hat.

Der 21-jährige Leipziger gewann 2012 den Titel in der ADAC Formel Masters und siegte ein Jahr später im deutschen Formel-3-Cup.

2014 und 2015 verbrachte Kirchhöfer zwei Jahre in der GP3-Serie. Dort fuhr er für das ART-Team und wurde mit insgesamt sechs Einzelsiegen jeweils Gesamtdritter.

Sein Team Carlin Motorsports tritt seit der Saison 2011 in der GP2-Serie an.

Felipe Nasr, derzeit in Formel-1-Diensten bei Sauber, holte 2013 und 2014 die Gesamtplätze drei und vier, Carlin belegte in der Konstrukteurswertung jeweils den zweiten Rang.

Neben Nasr schafften auch Joylon Palmer (Renault) und der Indonesier Rio Haryanto (Manor) aktuell den Sprung in die Formel 1.

Mit Max Chilton (ehemals Manor) und dem Russen Mikhail Aleshin fahren derzeit zwei ehemalige Carlin-Piloten bei den IndyCars.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien FIA F2
Fahrer Marvin Kirchhöfer
Teams Carlin
Artikelsorte News