Formel 2
Formel 2
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
R
Abu Dhabi
28 Nov.
-
01 Dez.
Nächster Event in
14 Tagen
Details anzeigen:

Mick Schumacher: Warum er nichts von Sim-Racing hält

geteilte inhalte
kommentare
Mick Schumacher: Warum er nichts von Sim-Racing hält
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper
15.05.2019, 16:57

Viele jungen Piloten setzen in ihrer Freizeit auf Sim-Racing, doch Mick Schumacher hat mit diesem Thema überhaupt nichts am Hut

In der heutigen Zeit schwören viele Fahrer in ihrer Freizeit auf Sim-Racing. Max Verstappen oder Lando Norris gehören bekanntlich zu den großen Sim-Racing-Fans und haben dabei auch schon einige Erfolge einfahren können. Mick Schumacher gehört jedoch nicht dazu: "Ich fahre zu Hause keine Simulationen", sagt der Formel-2-Pilot. "Ich habe nicht das Gefühl, dass ich Online-Racing brauche."

Der Deutsche setzt lieber auf das "klassische Training": "Ich trainiere lieber auf dem Fahrrad oder im Fitnessstudio. Das tut mir sehr gut, auch auf der mentalen Seite", sagt Schumacher. Im Simulator arbeitet er höchstens mit seinem Team zusammen. "Das ist eine echte Vorbereitung, mit den Daten und allen Punkten, die für die Vorbereitung notwendig sind."

Zu Hause geht Schumacher dann noch einmal seine Notizen durch und schaut sich alte Rennen von früher an. "Ich schnappe mir die Videos aus dem Vorjahr und schaue mir an, wo die besten Überholmöglichkeiten sind oder was die beste Strategie ist - und wie ich das dann für mich selbst nutzen kann", erklärt er. So stellt er sicher, dass er vollkommen bereit an der Strecke ankommt.

Und wie sieht ein normaler Tag im Leben von Mick Schumacher aus? "Aufwachen, Frühstück, Training, Mittagessen, Training, Abendessen", sagt der 20-Jährige. Und wenn er doch einmal Freizeit hat, "dann gehe ich mit meinem Hund spazieren".

Schumacher liegt nach seinen ersten drei Formel-2-Wochenenden auf dem zwölften Gesamtrang.

Mehr über Mick Schumacher und die Formel 2 diskutieren Moderator Kevin Scheuren und Redakteur Norman Fischer in der aktuellen Ausgabe des Podcasts 'Starting Grid'. Den gibt es zum Nachhören, a) im Radioplayer auf Partnerseite Formel1.de, b) als kostenloses iTunes-Abo, zum Beispiel via CarPlay-Anbindung für die nächste Autofahrt, oder c) direkt bei unserem Kooperationspartner 'meinsportpodcast.de'.

Mit Bildmaterial von GP-Fever.de.

Nächster Artikel
Fotostrecke: schweizer Ralph Boschung, Louis Delétraz und Sauber Junior Team am GP Spanien

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: schweizer Ralph Boschung, Louis Delétraz und Sauber Junior Team am GP Spanien

Nächster Artikel

Mick Schumacher: Vettel und Leclerc unterstützen Ferrari-Junioren

Mick Schumacher: Vettel und Leclerc unterstützen Ferrari-Junioren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Autor Norman Fischer