Formel 2
Formel 2
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Event beendet
R
Sachir
20 März
Nächster Event in
59 Tagen
R
Abu Dhabi
27 Nov.
Canceled
R
Sachir 2
04 Dez.
Nächster Event in
66 Tagen
Details anzeigen:

Nach F2-Sieg schießt Dan Ticktum gegen Red Bull: "Zweifel waren falsch"

geteilte inhalte
kommentare
Nach F2-Sieg schießt Dan Ticktum gegen Red Bull: "Zweifel waren falsch"
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas

Der Formel-2-Sieg ist laut Dan Ticktum ein Beweis, dass "Zweifel an ihm falsch sind" - Er verweist auf Helmut Marko, der ihn aus dem Red-Bull-Programm gekickt hat

Der Sieg im Formel-2-Sprintrennen in Silverstone war für Dan Ticktum ein Befreiungsschlag. 2019 erlebte der Brite in der japanischen Super Formula ein sehr schwieriges Jahr. Wegen dieser Misserfolge verlor er auch seinen Platz im Juniorprogramm von Red Bull.

Trotzdem ergab sich für Ticktum in der Formel 2 bei DAMS eine Chance. Das Team hält große Stücke auf ihn, denn 2017 fuhr der 21-Jährige fünf GP3-Rennen für DAMS und konnte damals überzeugen.

"Viele Leute wissen, dass meine Karriere nicht einfach verlaufen ist", sagt Ticktum nach seinem Sprintsieg. In der Meisterschaft verbesserte er sich damit auf Platz fünf. "Ich glaube, mein letzter Sieg war Macao 2018 - zumindest war das mein letzter großer Sieg."

"Deshalb ist dieser Erfolg von Bedeutung. Ich möchte nicht zu sehr auf meine Vergangenheit eingehen, aber dass ich Ende vergangenen Jahres von Red Bull fallengelassen wurde, war ein herber Tiefschlag."

Bisher eine turbulente Karriere

Ticktum stand schon seit Beginn seiner Karriere im Automobilrennsport 2015 mit Red Bull in Verbindung. Damals sorgte er für Schlagzeilen, als er in der Britischen Formel 4 während einer Safety-Car-Phase einen Konkurrenten gerammt hatte.

Dafür wurde Ticktum damals für längere Zeit gesperrt. Nach der Sperre kam er ins Juniorprogramm von Red Bull. 2017 und 2018 konnte der Brite den Grand Prix von Macao gewinnen. 2018 verpasste er nur knapp den Formel-3-Titel gegen Mick Schumacher.

 

Louis Deletraz, Daniel Ticktum

Der Sieg ist für den Briten wie ein großer Befreiungsschlag

Foto: Motorsport Images

Schließlich wurde er 2019 von Red Bull in Japan platziert, doch Erfolge blieben aus und es kam zur Trennung. Ende des Jahres wurde er vom Williams-Formel-1-Team als Entwicklungsfahrer aufgenommen.

"Nachdem man fallengelassen wurde in ein Team zu kommen, das im Vorjahr die Formel-2-Meisterschaft gewonnen hat, ist ein sehr schönes Gefühl. Sie glauben an mich", lobt Ticktum die DAMS-Mannschaft.

"Und dass ich jetzt Resultate liefere, ist - ich muss mit meiner Wortwahl aufpassen, aber ich denke, jeder weiß, worauf ich mich beziehe. Es beweist, dass seine [Helmut Markos] Zweifel an mir falsch waren. Der Sieg ist aus mehreren Gründen ein sehr schönes Gefühl."

"Ich glaube, dass meine Reputation nicht besonders war", setzt Ticktum fort. "Vor dieser Saison wusste ich, dass ich viel arbeiten muss. Aber ich glaube, ich stehe über dem, was viele Leute von mir halten. In diesem Jahr muss ich beweisen, dass ich für die Formel 1 gut genug bin."

"Dass ich als Fahrer komplett genug bin, um die Dinge zu managen, schnell zu lernen und mich anzupassen. Das sind alles Dinge, die man für die Formel 1 braucht. Natürlich gab es auch Zweifel, wie jeder weiß." Deshalb will er nun zeigen, dass er ein gereifter und schneller Rennfahrer ist.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Formel 2 Silverstone 2020: Heimsieg für Ticktum - Pleite für Mick Schumacher

Vorheriger Artikel

Formel 2 Silverstone 2020: Heimsieg für Ticktum - Pleite für Mick Schumacher

Nächster Artikel

Formel 2 Silverstone 2020: Ilott siegt - Strategie von Schumacher geht nicht auf

Formel 2 Silverstone 2020: Ilott siegt - Strategie von Schumacher geht nicht auf
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Event Silverstone 1
Autor Gerald Dirnbeck