Formel 2
Formel 2
17 Juli
Event beendet
07 Aug.
Rennen 1 in
05 Stunden
:
07 Minuten
:
26 Sekunden
R
Barcelona
14 Aug.
Nächster Event in
5 Tagen
28 Aug.
Nächster Event in
19 Tagen
R
04 Sept.
Nächster Event in
26 Tagen
R
Mugello
11 Sept.
Nächster Event in
33 Tagen
R
Sotschi
25 Sept.
Nächster Event in
47 Tagen
Details anzeigen:

Trotz Coronavirus: Mick Schumacher und Co. sollen wie geplant testen

geteilte inhalte
kommentare
Trotz Coronavirus: Mick Schumacher und Co. sollen wie geplant testen
Autor:
Übersetzung: Heiko Stritzke
27.02.2020, 08:38

Die Testfahrten zur Formel 2 und Formel 3 sollen laut des Bahrain International Circuits wie geplant stattfinden, obwohl in Bahrain COVID-19 ausgebrochen ist

Der Bahrain International Circuit (BIC) erwartet, dass die Testfahrten von Formel 2 und Formel 3 trotz der Coronavirus-Epidemie wie geplant stattfinden können. In Bahrain wurden 23 Fälle von COVID-19 gemeldet. Sämtliche Flüge nach Dubai und Schardscha wurden ebenso gestrichen wie diejenigen in den Iran.

Auf dem BIC sollten vom 1. bis 3. März eigentlich Testfahrten von Formel 2 und Formel 3 stattfinden. An selber Stelle geht dann auch der Saisonauftakt für beide Juniorkategorien im Rahmen des Großen Preises von Bahrain vom 20. bis 22. März über die Bühne.

In einem Statement des BIC an 'Motorsport-Total.com' zeigt man sich zuversichtlich, dass die Tests wie geplant stattfinden können: "Der Bahrain International Circuit arbeitet eng mit allen relevanten Regierungsinstitutionen zusammen, um die Bedrohung durch die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) zu mindern."

"Die Ministerien haben eine Reihe von Maßnahmen in Kraft gesetzt, um die Öffentlichkeit zu schützen - darunter eine Reiseeinschränkung in Gebiete mit hohem Risiko, ein weitreichendes Untersuchungsprogramm [zur Vorsorge] und der Schaffung von Quarantäne-Einrichtungen für Verdachtsfälle."

"Im Kontext dieser Initiativen ist der BIC zuversichtlich, dass die Formel-2- und Formel-3-Testfahrten erfolgreich absolviert werden können." Fahrer und Teams werden am Freitag und Samstag für die Medien zur Verfügung stehen, bevor es am Sonntag mit den Testfahrten losgeht.

Formel-2-Team fuhr gerade noch in Asien

Vor allem für Hitech Grand Prix wären die Formel-2-Testfahrten von großer Bedeutung, nachdem das Team seinen Einstieg in den unmittelbaren Unterbau zur Formel 1 erklärt hat. Fahrer Nikita Masepin und Teambesitzer Oliver Oakes waren am vergangenen Wochenende beim Finale der asiatischen Formel 3 in Thailand, kehrten aber zwischenzeitlich nach Großbritannien zurück.

Mick Schumacher, Nyck de Vries

Drei Wochen nach den Tests soll in Bahrain das erste Rennen steigen

Foto: LAT

"Der Bahrain International Circuit hat brillante Arbeit geleistet, uns eine problemlose Einreise zu ermöglichen. Und das, obwohl wir Teammitglieder haben, die vor kurzem in Asien gewesen und dann nach Bahrain gereist sind", sagt er gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

"Die Streckenbetreiber haben frühzeitig Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass diese Teammitglieder bei der Einreise durchgecheckt werden. Sollten sie Symptome zeigen, ist bereits ein [Ärzte-] Kontingent vorgesehen, damit sie die nötige medizinische Versorgung erhalten."

"Ich kann es nur loben, wie sie die Teams bei der großen Anzahl von Anfragen, mit denen sie fertig werden mussten, unterstützen. Es gibt nicht viele Strecken, die einem so sehr helfen. Es ist unser erstes Event in der Formel 2. Da wollen wir natürlich, dass alles glatt läuft. Die erste Aufgabe ist daher, das Teampersonal sicher dorthin zu bekommen."

Dem Coronavirus sind bereits der Große Preis von China der Formel 1 und das Formel-E-Rennen in Sanya zum Opfer gefallen. Auch in Europa hat das Virus Auswirkungen auf den Rennsport. Die spanische GT-Open-Serie hat ihren Anfang März geplanten Wintertest in Barcelona gestrichen. Die GT-World-Challenge-Europe arbeitet an Alternativplänen, sollte die Austragung des Saisonauftakts am 19. April nicht wie geplant im italienischen Monza möglich sein.

Mit Bildmaterial von LAT.

Nach Kritik an FIA: Streckenarzt von Spa widerspricht Juan Manuel Correa

Vorheriger Artikel

Nach Kritik an FIA: Streckenarzt von Spa widerspricht Juan Manuel Correa

Nächster Artikel

Coronavirus: Ehemaliger Formel-1-Fahrer kehrt in die Formel 2 zurück

Coronavirus: Ehemaliger Formel-1-Fahrer kehrt in die Formel 2 zurück
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Autor Luke Smith