Formel 3
Formel 3
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
R
Spielberg 2
10 Juli
-
12 Juli
Nächster Event in
3 Tagen
R
Budapest
17 Juli
-
19 Juli
Nächster Event in
10 Tagen
R
Silverstone 1
31 Juli
-
02 Aug.
Nächster Event in
24 Tagen
R
Silverstone 2
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächster Event in
31 Tagen
R
Barcelona
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächster Event in
38 Tagen
28 Aug.
-
30 Aug.
Nächster Event in
52 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächster Event in
59 Tagen
R
Sotschi
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächster Event in
80 Tagen
Details anzeigen:

Fabio Scherer in Silverstone erstmals in den Punkterängen

geteilte inhalte
kommentare
Fabio Scherer in Silverstone erstmals in den Punkterängen
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
16.07.2019, 14:40

Der Schweizer aus dem Sauber-Junior-Team holte sich in Grossbritannien seine ersten Punkte in der FIA F3 und hofft, damit die Wende in dieser Saison geschafft zu haben.

Der Silverstone Circuit ist für Fabio Luca Scherer ( Fabio Scherer ) ein gutes Pflaster, immerhin hatte er hier im Vorjahr seine erste Pole Position in der Formel-3-Europameisterschaft eingefahren.

Und auch in diesem Jahr lag ein Startplatz aus der ersten Startreihe für den Piloten des Sauber Junior Team by Charouz Racing System im Bereich des Möglichen, denn noch zehn Sekunden vor Ablauf der Zeit im Qualifying lag der Schweizer auf der ausgezeichneten zweiten Position, nur gerade 18 Tausendstel hinter Hitech-Pilot Jüri Vips, ehe er von einem Piloten nach dem anderen überholt wurde, während er selber im letzten Umlauf seine Zeit nicht mehr unterbieten konnte. Doch der neunte Startplatz war nichtsdestotrotz sein bester der laufenden Saison.

Im Hauptrennen am Samstag konnte er die vielversprechende Ausgangsposition allerdings nicht in ein entsprechendes Resultat umwandeln. Bereits beim Start musste der Innerschweizer eine Position abgeben, und bis zum Ende des zwei Mal neutralisierten Rennens wurde er bis auf die 16. Position zurückgereicht, noch hinter seinen Teamkollegen Lirim Zendeli.

Weiterlesen:

Für das Sprintrennen am Sonntagmorgen sah die Ausganslage mit Startplatz 16 von daher nicht eben vielversprechend aus, doch diesmal erwischte er einen ungleich besseren Start und konnte sich in den ersten Runden bis auf die 13. Position nach vorne kämpfen. In Runde 13 ging er an Ye Yifei vorbei und robbte sich langsam an den Carlin-Buzz-Racing-Piloten Felipe Drugovich heran.

Dann überschlugen sich die Ereignisse: Zuerst bugsiert Juri Vips bei einem überoptimistischen Überholmanöver Jake Hughes von der Piste, wodurch Scherer auf die zehnte Position nach vorne gespült wird, unmittelbar hinter Vips, den er kurz darauf seinerseits in Kurve 1 attackiert. Dabei gerät der Schweizer aber auf den schmutzigen Teil der Strecke und verliert kurzzeitig die Kontrolle über sein Auto. Er kommt auf Position 12 zurück auf die Strecke, und die Punkteränge, die zuvor noch in Reichweite lagen, scheinen plötzlich wieder weit weg.

Doch in der zweitletzten Runde wird Pedro Piquet von Jehan Daruvala abgeräumt, und während bei dem Manöver auch Vips etliche Plätze verliert, kommt Scherer heil durch das Chaos und liegt plötzlich auf Platz 8 und damit auf dem letzten Punkteplatz, den er bis ins Ziel gegen seinen Teamkollegen Zendeli verteidigen kann.

“Bereits vor dem Rennen dachte ich, dass Punkte möglich wären, auch wenn es von Startplatz 16 aus eine grosse Herausforderung sein würde“, erklärte ein glücklicher Fabio Scherer im Ziel. “Ich sah, wie die Fahrer an der Spitze wie wild um die Positionen kämpften und dadurch viel Zeit verloren. Ich beschloss, die Piloten unmittelbar vor mir nicht anzugreifen, sondern das Tempo mitzugehen und mich in eine gute Position zu bringen.“

Fabio Scherer, Sauber Junior Team by Charouz

Fabio Scherer, Sauber Junior Team by Charouz

Foto: FIA F3

“Ich wurde im Verlaufe des Rennens immer schneller“, fügte er an. “Erstmals in dieser Saison hatte ich den Speed, um wirklich angreifen zu können. Mein Auto lag super und ich hatte viel Spass.“

Es war die erste Zielankunft in den Punkterängen für den Schweizer in der laufenden Saison. “Wir hatten natürlich gehofft, schon früher unsere ersten Punkte zu holen, aber jetzt werden wir erst recht weiterkämpfen. Die nächsten paar Strecken – Hungaroring, Spa-Francorchamps und Monza – mag ich alle, und von daher bin ich zuversichtlich, dass wir weiterhin Fortschritte machen können.“

“Ich bin sehr glücklich für das ganze Team. Alle haben in den letzten Wochen unglaublich hart gearbeitet. Wir haben dieses Ergebnis wirklich gebraucht und es gibt uns viel Vertrauen für den weiteren Saisonverlauf.“

Nächster Artikel
Federico Malvestiti debütiert mit Jenzer Motorsport in der FIA F3

Vorheriger Artikel

Federico Malvestiti debütiert mit Jenzer Motorsport in der FIA F3

Nächster Artikel

Fotostrecke F3: Der Schweizer Fabio Scherer, Jenzer Motorsport und das Sauber Junior Team zu Silverstone

Fotostrecke F3: Der Schweizer Fabio Scherer, Jenzer Motorsport und das Sauber Junior Team zu Silverstone
Kommentare laden