VLN
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Moto3
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Moto2
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Rallycross-WM
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
32 Tagen
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächster Event in
67 Tagen
Superbike-WM
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
ELMS
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
Formel 2
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
Formel 1
28 Nov.
-
01 Dez.
Event beendet
12 März
-
15 März
Nächster Event in
87 Tagen
WTCR
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
13 Dez.
-
15 Dez.
Event beendet
Details anzeigen:

Grégoire Saucy: Podestplatz beim Saisonfinale auf dem Sachsenring

geteilte inhalte
kommentare
Grégoire Saucy: Podestplatz beim Saisonfinale auf dem Sachsenring
Autor:
, Motorsport.com Switzerland
30.09.2019, 15:24

Der Schweizer zeigte beim Saisonabschluss der ADAC Formel 4 auf dem Sachsenring eine starke Leistung und konnte bei allen drei Rennen an der Spitze mitmischen. Während er im ersten Rennen am Ende als Dritter gar auf dem Podest stand, musste er das Finalrennen am Sonntag nach einer Kollision aufgeben.

Nach einem starken Qualifying konnte Gregoire Saucy das erste Rennen des Wochenendes am Samstagvormittag vom dritten Startplatz aus in Abgriff nehmen. Das Rennen wurde als Wet-Race deklariert, doch sämtliche Spitzenpiloten standen auf Trockenreifen in der Startaufstellung, da die Strecke bis zur Aufwärmrunde grösstenteils aufgetrocknet war. Saucy erwischte einen ausgezeichneten Start. Er ging noch vor der ersten Kurve an Tabellenführer Théo Pourchaire vorbei und reihte sich hinter seinem Teamkollegen Michael Belov auf P2 ein.

Grégoire Saucy, R-ace GP

Grégoire Saucy, R-ace GP

Foto: ADAC Motorsport

Am Ende der ersten Runde konnte der Jurassier gar für einige Meter Führungsluft schnuppern, ehe ihm der Russe die Spitzenposition wieder abknöpfte.

Gleichzeitig kreiselte Joshua Dürksen von der Strecke und provozierte damit eine Neutralisation.
Beim anschliessenden Restart musste sich Saucy nacheinander den beiden Titelkandidaten Pourchaire und Dennis Hauger geschlagen geben, bleib allerdings in Schlagdistanz zum Spitzentrio, das sich wild bekämpfte. Als Hauger wenige Minuten vor Schluss ein Manöver gegen Pourchaire wagte und dabei etwas von der Ideallinie abkam, wusste der Schweizer die Situation zu nutzen und ging am Norweger vorbei. Er konnte die Position bis ins Ziel verteidigen und markierte damit seinen zweiten Podestplatz der Saison.

Weiterlesen:

Auch für das zweite Rennen am späten Samstagnachmittag war die Ausgangslage mit Startplatz fünf vielversprechend. Als wenige Runden nach dem Start der bis dahin führende Belov kurzzeitig von der Strecke abkam, rückte Saucy auf P4 vor, musste die Position allerdings kurz darauf wieder an Joshua Dürksen abgeben.
Beim Restart nach einer kurzen Safety-Car-Phase zu Rennmitte verlor er einen weiteren Platz gegen Arthur Leclerc, allerdings musste auch der kurz darauf einen Umweg durch das Kiesbett machen, so dass Saucy den Platz kampflos wieder zurückbekam.

Nach einer weiteren Neutralisation verlor er erneut einen Platz, diesmal gegen Paul Aron. Doch den sechsten Rang brachte er ins Ziel – auch weil Nico Göhler wenige Minuten vor Schluss in der ersten Kurve drei Autos von der Bahn kegelte und damit dafür sorgte, dass das Rennen hinter dem Safety Car beendet wurde.

Kein Glück am Sonntag

Das dritte Rennen am Sonntagmorgen hingegen brachte dem Schweizer kein Glück mehr. Zwar konnte er vom fünften Startplatz aus losfahren und nach einer Durchfahrtstrafe von Polesitter Roman Stanek gar auf P4 aufrücken, doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn kurz darauf musste Saucy das Rennen nach einem Kollision an der Box aufgeben.

Weiterlesen:

„Es war ein beinahe perfektes Wochenende, das den Fortschritt aufzeigte, den ich und mein Team R-ace GP in dieser Saison gemacht haben“, freute sich Saucy. „Das ganze Team hat in dieser Saison grossartige Arbeit geleistet und dafür möchte mich bedanken.“

Grégoire Saucy, R-ace GP

Grégoire Saucy, R-ace GP

Foto: ADAC Motorsport

Nächster Artikel
Formel 4 Sachsenring 2019: Theo Pourchaire nach Platz zwei Champion

Vorheriger Artikel

Formel 4 Sachsenring 2019: Theo Pourchaire nach Platz zwei Champion

Nächster Artikel

Axel Gnos: Ein Schritt nach dem anderen

Axel Gnos: Ein Schritt nach dem anderen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 4
Event ADAC F4: Sachsenring
Fahrer Gregoire Saucy
Teams R-ace GP
Autor Michael Bieri