Alejandro Agag: New York ePrix ein "historischer Moment"

Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag erklärt, wieso der New York ePrix ein Höhepunkt der Serie sei und was er von dem Rennen erwartet.

Als einen der "größten Tage der Formel E" bezeichnete Alejandro Agag den 21. September 2016, als der New York ePrix offiziell vorgestellt wurde. "Wir haben viele Monate daran gearbeitet – ich würde sagen Jahre, um die Formel E in eine der Welthauptstädte zu bringen. Einige Leute sagen, es sei die Hauptstadt der Welt", sagte er am Rande der Präsentation des Rennens in Booklyn.

Einen Grund für diese Aussage lieferte der Spanier gleich selbst. "Vom Central Park nach Soho nach Brooklyn, leben Menschen aus den verschiedensten Ländern", erklärte er. "In der Formel E haben wir Fahrer aus Brasilien, Frankreich, China, aus der ganzen Welt. Und aus all diesen Ländern leben Menschen hier in New York. Ich denke, wir bringen ihnen eine globale Show, die alle New Yorker genießen können."

 

Die Formel E und New York würden gut zusammenpassen, betonte Agag. Nicht nur, weil die Stadt das größte elektrische U-Bahn-Netz der Welt hat. "Wir vertreten beide dieselben Werte. Wir wollen Elektromobilität fördern. Wie wollen die Stadt reinigen. Wir wollen die Luftverschmutzung reduzieren. Und all das kann mit Elektroautos erreicht werden. Ich denke, das Symbol, die Formel E hier in der Stadt zu haben, wird das zeigen."

New York ist ein weiterer Schritt der Formel E, die großen Städte der Welt zu erobern. "Die Formel E will in den großen Städten der Welt sein", sagte Agag. "Hong Kong, Marrakesch, Montreal und New York – das sind die Art Städte, die die Botschaft aussenden, dass das Elektroauto eine Lösung für Mobilität in der Stadt sein kann und die Luftverschmutzung durch Elektroautos wirklich gesenkt werden kann. Das ist die Botschaft, die wir aussenden wollen."

New York sei alleine durch seine 15 bis 20 Millionen Einwohner im Großraum der Stadt ein riesiger Markt, betonte der Formel-E-Chef. Außerdem würden "die Augen der Welt, von Japan nach China nach Europa, auf das Rennen gerichtet sein. New York hat riesiges Potential, es ist eine riesige Gelegenheit für die Formel E."

"Ich glaube, wir stehen vor einen historischen Moment. Es ist das erste Mal in der modernen Geschichte, dass ein FIA-Motorsport-Event in einem der fünf Stadtteile von New York City stattfindet. Endlich haben wir ein Rennen in New York."

Ein Ziel der Formel E sei es, an Orten zu fahren, die die Zuschauer sofort erkennen, fuhr Agag fort. "Man sieht die Autos, man sieht den Hintergrund und sagt, 'oh, das ist diese oder jene Stadt'. Hier kann man sie Freiheitsstatue und genau hinter mir Downtown Manhattan sehen. Die Fans, die das Rennen anschauen, werden also sofort sagen, 'oh, sie fahren in New York'."

Und wie würde Agag in der Stadt für sein Rennen werben? "Ich würde ihnen sagen, dass eine neue Art von Veranstaltung nach New York kommt. Eine, die nicht nur ein Rennen ist, sondern viel mehr. Sie ist ein Familienausflug, ein Tag in der Stadt, an dem die Kinder einer neuen Technologie, Innovation, der Zukunft dessen, was in allen Städten der Welt passieren wird, näherkommen können."

Das Rennen in New York ist der Beweis, wie weit die Formel E in den zwei Jahren seit dem ersten Rennen in Peking 2015 gekommen ist. "Ich denke, wir haben unsere kühnsten Hoffnungen weit übertroffen. Die Serie hat sich unglaublich entwickelt", betonte Agag.

"Als ich in Peking war, war es mein Traum, vielleicht im folgenden Jahr zurück zu kommen und weiterzumachen. Stattdessen sind wir gewachsen, wir sind hier, mit Manhattan im Hintergrund, in Brooklyn, an einem erstaunlichen Ort, an dem viele Leute versucht haben, ein Rennen auszutragen, aber nur wenige haben es geschafft", spielte er auf die vergeblichen Versuche der Formel 1 an, einen Grand Prix in New York auszutragen.

"Wir haben unsere Erwartungen also weit übertroffen und wir warten auf weitere Überraschungen, denn es wird immer besser und besser."

Die dritte Saison der Formel E startet am 9. Oktober 2016 in Hong Kong, New York City bildet mit einer Doppelveranstaltung am 29. und 30. Juli 2017 den Abschluss.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Präsentation: ePrix New York
Fahrer Lucas di Grassi , Sébastien Buemi
Artikelsorte Interview
Tags agag, formel e, new york