Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
36 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
92 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
120 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
133 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächster Event in
155 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächster Event in
169 Tagen
R
17 Apr.
-
17 Apr.
Nächster Event in
183 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
198 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
232 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
247 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
267 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
282 Tagen
Details anzeigen:

Antonio Felix da Costa: Warum die Zeit für einen Wechsel reif war

geteilte inhalte
kommentare
Antonio Felix da Costa: Warum die Zeit für einen Wechsel reif war
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas
26.09.2019, 13:56

Antonio Felix da Costa wechselt nach sechs Jahren bei BMW in der Formel E zu DS Techeetah und weiß, auf welche Herausforderung er sich dabei einlässt

Nach sechs Jahren als Werksfahrer bei BMW, davon drei in der DTM und zuletzt eines in der Formel E, hat Antonio Felix da Costa seine Zelte bei den Münchenern abgebrochen. Am 1. Oktober wird der Portugiese seinen Job bei DE Techeetah antreten, für die er in der Formel-E-Saison 2019/20 an der Seite des amtierenden Meisters Jean-Eric Vergne fahren wird.

Mit dem Wechsel zur französisch-chinesischen Mannschaft will Felix da Costa nach langen Jahren in den Programmen von zunächst Red Bull und dann BMW nach eigener Aussage seine "Komfortzone verlassen", wie er im Gespräch mit 'Motorsport.com' erklärt.

"Es ist der richtige Zeitpunkt für eine große Veränderung, von der ich überzeugt bin, dass sie mir mehr Chancen auf Siege bringt", sagt er. "Ich bin nich mehr ganz jung, aber auch noch nicht alt. So etwas wollte ich nicht mit Mitte 30 oder fast 40 machen. Ich bin vor kurzem 28 geworden, das ist der richtige Zeitpunkt, sich zu verändern und etwas Neues auszuprobieren."

Diese Veränderung stellt den Portugiesen allerdings vor eine große Herausforderung, ist sein Teamkollege doch immerhin der Fahrer, der in den letzten beiden Jahren mit genau diesem Team die Meisterschaft gewonnen hat. "Alle Fragen mich, ob ich keine Angst habe zusammen mit JEV zu fahren, aber ich habe keine Angst", sagt Felix da Costa.

Weitere Artikel:

Allerdings weiß er: "Er ist Franzose, und ich komme zu einem französischen Hersteller, der gerade mit einem französischen Fahrer die Meisterschaft gewonnen hat. Ich komme also gewissermaßen in sein Wohnzimmer."

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Toto Wolff: Mercedes würde Hamilton Formel-E-Auto testen lassen

Vorheriger Artikel

Toto Wolff: Mercedes würde Hamilton Formel-E-Auto testen lassen

Nächster Artikel

De Silvestro und Preining werden Formel-E-Testfahrer bei Porsche

De Silvestro und Preining werden Formel-E-Testfahrer bei Porsche
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Markus Lüttgens