Formel E
Formel E
17 Jan.
-
18 Jan.
Event beendet
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
15 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
28 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächster Event in
50 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächster Event in
64 Tagen
R
17 Apr.
-
18 Apr.
Nächster Event in
78 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
93 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
127 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
142 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
162 Tagen
R
London 1
25 Juli
-
25 Juli
Nächster Event in
177 Tagen
R
London 2
26 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
178 Tagen
Details anzeigen:

Code-Update: So versaute Techeetah Vergnes Qualifying

geteilte inhalte
kommentare
Code-Update: So versaute Techeetah Vergnes Qualifying
Autor:
14.07.2018, 17:41

Jean-Eric Vergne muss nach einem Vergehen im Qualifying von ganz hinten starten: Teamchef Mark Preston macht ein Zuverlässigkeits-Update dafür verantwortlich

Mark Preston, Techeetah Team Principal
Jean-Eric Vergne, Techeetah
Jean-Eric Vergne, Techeetah
Andre Lotterer, Techeetah

Jean-Eric Vergne hat im Kampf um den Titel in der Formel E einen herben Rückschlag erlitten. Statt nach dem Gruppen-Qualifying die schnellste Zeit innezuhaben, wurden dem Franzosen - wie auch Teamkollege Andre Lotterer - alle Runden gestrichen. Somit wird der Meisterschaftsführende das Rennen von ganz hinten angehen.

Die Rennkommissare bestraften, dass die beiden Techeetah-Piloten im Qualifying zu viel Energie benutzt haben sollen. Teamchef Mark Preston erklärt im Anschluss, dass man etwas am Fahrzeug umprogrammiert habe, um eine bessere Zuverlässigkeit zu besitzen: "Wir kamen hierher und haben versucht, super sauber zu sein und sicherzustellen, dass alles super zuverlässig ist."

"Wir haben aus Zuverlässigkeitsgründen ein kleines Update am Code vorgenommen - und das hat uns kalt erwischt", so Preston weiter. "Es war nur ein sehr, sehr kleiner Unterschied, aber so läuft es manchmal, wenn man um Meisterschaften kämpft." Die Strafe sei für das Team "unglaublich enttäuschend", wie der Teamchef weiter anfügt.

Glück im Unglück: Auch Titelrivale Sam Bird erwischte ein schlechtes Qualifying. Der DS-Virgin-Pilot wird das Rennen um 21:30 Uhr MESZ nur von Rang 14 aus angehen. Das könnte ein kleiner Vorteil für Vergne sein, denn Bird muss in den beiden Rennen am Wochenende insgesamt 23 Punkte aufholen.

Nächster Artikel
Formel E New York 2018: Jean-Eric Vergne ganz hinten!

Vorheriger Artikel

Formel E New York 2018: Jean-Eric Vergne ganz hinten!

Nächster Artikel

Hand verletzt: Formel-E-Saison für Oliver Turvey beendet

Hand verletzt: Formel-E-Saison für Oliver Turvey beendet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event New York
Fahrer Andre Lotterer , Jean-Eric Vergne
Teams DS Techeetah
Autor Norman Fischer