Designstudie: Sieht so das Formel-E-Auto der Zukunft aus?

Mahindra Racing und Pininfarina haben gemeinsam eine Reihe von Designstudien zur Zukunft der Formel E entwickelt.

Bildergalerie: Designstudie zur Zukunft der Formel E

Auf den Bildern sind unterschiedliche Ansätze (mit und ohne Cockpithaube) zu erkennen. Einer davon könnte ab der fünften Saison der Formel E verbindlich von allen Teams eingesetzt werden. Denn aus Kostengründen gibt es dann ein Einheitschassis, das mit individuell entwickelten Antriebssträngen bestückt wird.

„Durch unsere Designstudien haben wir uns schon mal mit der Evolution der Formel E beschäftigt“, sagt Fabio Filippini von Pininfarina. „Für uns wäre es eine schöne Herausforderung, wenn wir an der künftigen Entwicklung des Fahrzeugs teilhaben könnten.“

Mehr als eine erste Idee stecke aber (noch) nicht dahinter, betont Anand Mahindra: „Diese innovativen Designs sind im Augenblick nur eine Überlegung. Aber es wäre spannend, wenn der M5Electro tatsächlich so aussehen würde.“

Ein Ansatz erinnert indes frappierend an den Entwurf für das fahrerlose Auto der neuen Roborace-Rennserie, die künftig im Rahmen der Formel E antreten soll.

Einige Aerodynamik-Kuriositäten aus der Formel 1 haben wir übrigens in dieser Fotostrecke zusammengetragen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Formel-E-Designstudie: Mahindra & Pininfarina
Teams Mahindra Racing
Artikelsorte News
Tags chassis, design, designstudie, formel e, konzept, technik