Dome zeigt Designstudie für künftiges Formel-E-Chassis

In Zusammenarbeit mit Okuyama Design hat der japanische Rennwagenbauer Dome die Studie eines Chassis für die Formel-E-Saison 2018/2019 veröffentlicht.

Verglichen mit dem aktuellen Formel-E-Chassis ist die Studie stärker an einen Sportwagen angelehnt. Kein Wunder, schließlich hat Dome auf diesem Gebiet bereits das eine oder andere Auto an den Start gebracht, allen voran bei den 24 Stunden von Le Mans. So wurde beispielsweise das LMP2-Auto von Strakka aus der Saison 2013 von Dome konzipiert.

Bei der Studie für die Formel E sind die Räder komplett verkleidet. Das Cockpit ist offen, beinhaltet aber die vom Formel-1-Team Red Bull Racing erfundene Aeroscreen-Idee. Die Fahrzeugnase ist weit nach unten gezogen und der Heckflügel sitzt deutlich niedriger als gewohnt.

Bildergalerie: Die Formel-E-Designstudie von Dome

Neben Dome befinden sich auch Dallara und TEOS im Rennen um den Zuschlag für den Bau des künftigen Formel-E-Chassis.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News
Tags chassis, design, dome, entwurf, formel e, konzept, okuyama, studie