DS Virgin nutzt in der dritten Formel-E-Saison einen einzelnen Motor

In der dritten Formel-E-Saison wird DS Virgin von seinem bisherigen Konzept abweichen und statt zwei einen einzelnen Motor einsetzen.

Das Team hatte noch in der vergangenen Saison zwei Motoren genutzt, konnte jedoch aufgrund des Gewichts nicht mit der Spitze mithalten. 

Sam Bird, der in der kommenden Saison an der Seite von Jose Maria Lopez fahren wird, schaffte es in der Gesamtwertung immerhin auf Platz vier. In Argentinien gewann der Brite sogar das Rennen. 

Der DS-Leistungsdirektor, Xavier Mestelan, bestätigte, dass der Einsatz eines einzelnen Motors zum neuen Konzept in der Formel E gehöre. Das Team wolle in der kommenden Saison einen Neuanfang wagen. 

"Wir haben ein neues Auto mit neuem Getriebe und Motor entwickelt", sagte Mestelan gegenüber Motorsport.com

"Für uns wird es, im Gegensatz zu anderen Teams, die ihr Auto aus dem Vorjahr weiterentwickelt haben, schwieriger. Da wir von vorne anfangen, haben wir mehr Arbeit vor uns als alle anderen."

"Es ist schwierig, in einem Jahr den Abstand zu verkürzen. Aber wir ändern das Konzept, weil wir die Technologie nun besser verstehen. Wir haben gelernt, wie wir die Effizienz des Autos erhöhen und Energie im Rennen sparen können."

Bildergalerie: Die Testfahrten der Formel E in Donington

"Wir haben uns für die dritte Saison die Zeit genommen, alle Simulationen laufen zu lassen, die unser Verständnis für das Auto verbessern."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Fahrer Jose Maria Lopez , Sam Bird
Teams Virgin Racing
Artikelsorte News
Tags ds virgin, formel e