Dunkle Wolken über dem Formel-E-Rennen in Moskau

Am 4. Juni steht das Rennen in Moskau auf dem Kalender der Formel E. Am 15. Mai läuft die Frist für eine verbindliche Bestätigung ab, die jedoch ungenutzt verstreichen könnte.

Das Rennen soll in unmittelbarer Nähe zum Kreml stattfinden, nach Informationen von Motorsport.com gibt es auf russischer Seite aber offenbar „administrative und organisatorische Probleme“.

Derartige Schwierigkeiten sind allerdings keine Neuigkeit, denn auch im vergangenen Jahr stand der Moskau ePrix lange auf der Kippe.

 

„Von unserer Seite aus ist alles bereit, aber es gibt noch ein paar Probleme in Moskau“, sagte Formel-E-Chef Alejandro Agag am Freitag gegenüber Motorsport.com.

„Bis zum 15. Mai muss alles bestätigt werden. Das ist der Stichtag.“

Bildergalerie: ePrix von Moskau 2015

Nach Informationen von Motorsport.com gibt es keinen Ersatz für Moskau. Sollte das Rennen ausfallen, würde die Meisterschaft in diesem Jahr nur aus zehn Rennen bestehen, inklusive der Doppelveranstaltung zum Saisonfinale in der britischen Hauptstadt London.

Ein Teammanager bestätigte, dass die Chancen, dass das Rennen in Moskau ausgetragen werden kann, „momentan 50:50 stehen.“

Die Gespräche führte Sam Smith

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Rennstrecke Streets of Moscow
Artikelsorte News