Der E-Prix von Bern ist offiziell lanciert!

Mit einer grossen Pressekonferenz wurde am vergangenen Donnerstag, dem 16. Mai, der Julius Bär Swiss E-Prix 2019 in der Schweizer Hauptstadt lanciert.

Der E-Prix von Bern ist offiziell lanciert!

An der Pressekonferenz im Erlacherhof, dem Sitz der Berner Stadtregierung, waren neben OK-Präsident Pascal Derron auch Stadtpräsident Alec von Graffenried, Alberto Longo (Mitbegründer der Formel E) sowie die Schweizer Direktoren der Hauptpartner der Veranstaltung – etwa Gian Rossi für Julius Bär und Robert Itschner für ABB – anwesend.

Ausserdem waren mit Nissan-Pilot Sébastien Buemi und Simona de Silvestro, die derzeit für Kelly Racing die australische Supercar-Meisterschaft bestreitet, auch zwei bedeutende Schweizer Piloten vor Ort.

Lancement de l'ePrix de Suisse

Lancement de l'ePrix de Suisse

Photo de: Swiss ePrix

Weiterlesen:

Sébastien Buemi hatte zuvor mit dem aktuellen Formel-E-Wagen eine Demonstrationsfahrt in der historischen Altstadt von Bern absolviert, ehe er vor einer begeisterten Zuschauermenge auf den Bundesplatz fuhr.

Nachdem im Vorjahr beim Swiss E-Prix in Zürich die Rückkehr des Rundstreckensports in die Schweiz gefeiert werden konnte, kehrt mit der diesjährigen Ausgabe die Stadt Bern erstmals seit 65 Jahren – seit dem letzten Formel-1-GP auf der legendären Strecke in Bremgarten 1954 – auf die Landkarte des Motorsports zurück.

Lancement de l'ePrix de Suisse

Lancement de l'ePrix de Suisse

Photo de: Swiss ePrix

 
geteilte inhalte
kommentare
Da Costa fürchtet: Bestes Fahrer-Team-Paket wird 2018/19 nicht siegen

Vorheriger Artikel

Da Costa fürchtet: Bestes Fahrer-Team-Paket wird 2018/19 nicht siegen

Nächster Artikel

Virgin-Drama beim Formel-E-Rennen von Monaco

Virgin-Drama beim Formel-E-Rennen von Monaco
Kommentare laden