Der ePrix der Schweiz hat die rasante Rennstrecke von Bern enthüllt

geteilte inhalte
kommentare
Der ePrix der Schweiz hat die rasante Rennstrecke von Bern enthüllt
Chiara Rainis
Autor: Chiara Rainis , Motorsport.com Switzerland
22.10.2018, 15:26

Anlässlich der Pressekonferenz zur Vorstellung des Rennens, das am 22. Juni auf den Straßen der Schweizer Hauptstadt stattfinden wird, wird bekannt gegeben, dass die Rennstrecke entlang des Bezirks Obstberg verlaufen wird.

Swiss ePrix-Präsentation
Swiss ePrix-Präsentation
Swiss ePrix-Präsentation
Swiss ePrix-Präsentation
Stadtkurs in Bern

Die Rennstrecke, die im Juni 2019 erstmals die Formel-E in der Schweizer Hauptstadt beherbergt, wird sich zwischen Aargauerstalden, Laubeggstraße, Schosshaldenstraße, Muristrasse und Grosser Muristalden auf einer Länge von 2.668 Kilometern entwickeln.

Zur Beschreibung vor allem das Layout, werden die hohen Geschwindigkeiten, die von der Gen2 und etwas Schikane berührt werden, die ziemlich komplex sein werden, sowie eine Garantie für Leistung und Duelle sein.

In Übereinstimmung mit der Botschaft von Nachhaltigkeit und grüner Mobilität, die durch die 100-prozentige Elektro-Serie vermittelt wird, ist der Veranstaltungsbereich leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar, während für diejenigen, die den öffentlichen Verkehr wählen, Alternativstrecken geschaffen werden. 

Weiterlesen:

Im Hinblick auf das e-Village, wird es aus verschiedenen Räumen bestehen, die sich auf die Förderung des elektrischen Themas beziehen, wie das Smart City Forum oder die „Mobility Zone“.

In der „Explorer Zone“ können die Zuschauer ein „Full-Immersion“ in Wirtschaft und Wissenschaft bilden, während in der „Start-Up Zone“ die Möglichkeit besteht, neue Unternehmen für die Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Kinder haben auch ihr eigenes Erholungsgebiet, die „Kids Zone“, wo man sich über Mobilität, Energie und Umwelt informieren kann.

Die „Recharge Zone“ wird der Ruhe und Stille gewidmet sein, und in der „Stage Zone“ wird es Performances und Konzerte geben. Schließlich wird eine „Taste Zone“ eingerichtet, in der die Schlüsselwörter Ernährung und Nachhaltigkeit stehen. 

 
Nächster Artikel
Kontroverse um Albon: Nissan stinksauer auf Toro Rosso

Vorheriger Artikel

Kontroverse um Albon: Nissan stinksauer auf Toro Rosso

Nächster Artikel

Di Grassi glaubt: Audi hat keinen Vorteil mehr beim Antriebsstrang

Di Grassi glaubt: Audi hat keinen Vorteil mehr beim Antriebsstrang
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Streckenlayout: Bern
Subevent Präsentation
Autor Chiara Rainis