Formel E
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächster Event in
30 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächster Event in
86 Tagen
R
Mexiko-Stadt
14 Feb.
-
15 Feb.
Nächster Event in
114 Tagen
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächster Event in
127 Tagen
R
20 März
-
21 März
Nächster Event in
149 Tagen
03 Apr.
-
04 Apr.
Nächster Event in
163 Tagen
R
17 Apr.
-
17 Apr.
Nächster Event in
177 Tagen
R
02 Mai
-
03 Mai
Nächster Event in
192 Tagen
R
Jakarta
05 Juni
-
06 Juni
Nächster Event in
226 Tagen
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächster Event in
241 Tagen
R
New York
10 Juli
-
11 Juli
Nächster Event in
261 Tagen
R
London
25 Juli
-
26 Juli
Nächster Event in
276 Tagen
Details anzeigen:

„Fantastisch“: Nick Heidfeld überglücklich mit Formel-E-Auftakt

geteilte inhalte
kommentare
„Fantastisch“: Nick Heidfeld überglücklich mit Formel-E-Auftakt
Autor:
Übersetzung: Stefan Ehlen
26.10.2015, 14:45

Platz drei beim Formel-E-Auftakt in Peking im ersten Rennen mit Mahindra: Nick Heidfeld reist bester Dinge aus China ab.

3. Nick Heidfeld, Mahindra Racing
Podium: 1. Sébastien Buemi, Renault e.Dams; 2. Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport; 3. Nick H
Nick Heidfeld, Mahindra Racing
Nick Heidfeld, Mahindra Racing; Lucas di Grassi, ABT Schaeffler Audi Sport
Nick Heidfeld, Mahindra Racing

„Hätte mir jemand vor dem Wochenende gesagt, dass es am Ende der dritte Platz wird, dann wäre ich hochzufrieden damit gewesen“, sagt Heidfeld im Gespräch mit Motorsport.com.

Ein bisschen ärgert sich der 38-jährige Deutsche aber trotzdem.

„Es gab ein kleines Problem beim Boxenstopp, das uns zu diesem Zeitpunkt zwei Positionen gekostet hat. Wäre das nicht passiert“, meint Heidfeld, „hätte es di Grassi schwer gehabt, mich auf der Strecke zu überholen.“

Doch der vielleicht verpasste zweite Platz kann die Freude über das Podestergebnis beim früheren Formel-1-Piloten nicht trüben.

„Insgesamt ist es ein fantastisches Ergebnis für das Team und auch für mich – in unserem ersten gemeinsamen Rennen“, sagt Heidfeld.

„Ich hatte nicht damit gerechnet, so weit vorn zu stehen. Also war es ein sehr guter Saisonauftakt für uns. Wir sind zufrieden.“

Aber dabei will es Heidfeld nicht belassen. „Ich denke, wir können noch Fortschritte mit dem Auto machen, vor allem bei den Dämpfern. Wir schauen uns da einige interessante Lösungen an. Von uns wird also noch zu hören sein.“

Nächster Artikel
Formel E Peking: Sebastien Buemi und Renault unschlagbar

Vorheriger Artikel

Formel E Peking: Sebastien Buemi und Renault unschlagbar

Nächster Artikel

Lucas di Grassi: "Der zweite Platz war das Maximum"

Lucas di Grassi: "Der zweite Platz war das Maximum"
Kommentare laden