Formel E 2018/19: Zürich sagt ab, springt Bern ein?

geteilte inhalte
kommentare
Formel E 2018/19: Zürich sagt ab, springt Bern ein?
Autor: Alex Kalinauckas
04.09.2018, 15:25

2019 wird es kein Formel-E-Rennen in Zürich geben - Springt Bern ein, damit auch im kommenden Jahr wieder ein ePrix in der Schweiz stattfinden kann?

Die Formel E wird in der Saison 2018/19 nicht nach Zürich zurückkehren. Grund dafür ist das Züri-Fäscht, das in den Tagen unmittelbar vor dem geplanten Rennen in der Stadt stattfindet. Der ePrix hätte eigentlich am 9. Juni 2019 veranstaltet werden sollen, doch in diesem Zeitraum steht der Bereich des Zürich Street Circuit nicht zur Verfügung. Deshalb wird es in Zürich 2019 kein Formel-E-Rennen geben.

"Leider war es nicht möglich, ein alternatives Datum zu finden, das für die Stadt Zürich und unseren Kalender 2019 gepasst hätte", erklärt ein Formel-E-Sprecher. Trotzdem befinde man sich weiterhin in Gesprächen über eine "potenzielle Rückkehr 2020". Der ePrix sei in diesem Jahr ein "großer Erfolg auf nationalem und internationalem Level" gewesen, weswegen ein Comeback nicht ausgeschlossen ist. 

Zugehörige Veranstaltung:

Übrigens könnte die Elektroserie im kommenden Jahr trotzdem Station in der Schweiz machen, denn mit der Hauptstadt Bern steht bereits ein Ersatz im Raum. Von der Formel E heißt es dazu, dass es Interesse "von anderen Städten im Land" gibt. Aktuell führe man in diesem Zusammenhang Gespräche, um sich nach "Alternativen" zu Zürich für die kommende Saison umzusehen. 

Marco Parroni, der beim Formel 1 Grand Prix in Italien anwesend war, für das Sponsoring der Julius Bär Bank verantwortlich zeichnet und Gründungspartner und Sponsor der "Full Electric" –Serie ist, drückte in Monza der FIA seine Bereitschaft aus, dem Rennen künftig den Namen "Swiss ePrix" zu geben, mit dem Ziel, die Rolle der Eidgenossenschaft bei der Förderung nachhaltiger Mobilität zu betonen.

Angesichts des Interesses vieler Schweizer Gemeinden könnte der große Traum des Managers aus dem Kantons Schwyz, der auch Mitglied des Advisory Boards der Formel E ist, wahr werden, dass es einen echten ePrix der Schweiz mit nationaler Ausrichtung geben wird. 

Weiterlesen:

Was Bern betrifft, so war das Eingreifen eines leitenden Managers der Schweizer Hauptstadt von besonderer Bedeutung, genau dort, wo das Gesetz von 1958 geändert wurde, das Rennen in Anwesenheit der Öffentlichkeit verbot; für ihn spielt die Formel E eine wichtige Rolle, um das Image eines Ortes zu vermitteln, der sich der Elektromobilität verschrieben hat.

Manche schließen nicht aus, dass die Route des Bremgartens wiederentdeckt werden könnte, wo bis zur Saison 1954 die Formel 1-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde …

 
Nächster Formel E Artikel
Andy Priaulx: Erfolg der Formel E zeigt Potenzial von eSports

Previous article

Andy Priaulx: Erfolg der Formel E zeigt Potenzial von eSports

Next article

Formel E 2018/19: Wer fährt für Renault-Nachfolger Nissan?

Formel E 2018/19: Wer fährt für Renault-Nachfolger Nissan?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Alex Kalinauckas
Artikelsorte News