Formel E: So sieht das neue Auto für die Saison 2018/19 aus

Die Formel E geht neue Wege: Das beweist die elektrische Formelserie mit der Präsentation des neuen Boliden, der ab der Saison 2018/19 drei Jahre lang zum Einsatz kommen soll.

Formel E: So sieht das neue Auto für die Saison 2018/19 aus
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car teaser
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car teaser
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car
Formula E 2018/2019 car

Bildergalerie: Formel-E-Auto 2018/19

Der neue Generation2-Bolide - es handelt sich dabei übrigens um das erste Auto, das von der FIA designt wurde - unterscheidet sich mit seiner aggressiven Linienführung deutlich vom Vorgänger. Auffällig ist die flache Optik, die an das Batmobil erinnert, und der wuchtige Heck-Diffusor.

Selbst der in Zukunft vorgeschriebene Cockpitschutz Halo, der mit Lichtern versehen ist, stört das Gesamtbild des Boliden weniger als das zum Beispiel bei einem Formel-1-Boliden der Fall ist. Das mag auch daran liegen, dass das Auto auf den ersten Blick mehr mit einem Prototypen zu tun hat als mit einem Formel-Auto, wozu auch die verkleideten Vorderräder beitragen.

 

Spektakulär sieht die Heckpartie aus: Der Heckflügel ist nicht mehr im Stil eines klassischen Formel-Autos designt, sondern ist in zwei Teile geteilt fügt sich in das Gesamtkonzept ein. Auch in Sachen Leistung wird der Generation2-Bolide seinem Vorgänger haushoch überlegen sein: Der neue Energiespeicher sorgt für eine Verdoppelung der Reichweite, wodurch die Fahrzeugwechsel zu Rennmitte nicht mehr notwendig sein werden. Aus nächster Nähe kann das neue Fahrzeug noch nicht bestaunt werden: Die offizielle Enthüllung findet erst am 6. März bei der Motorshow in Genf statt.

geteilte inhalte
kommentare
Formel E vor neuer Ära: "Batman"-Auto noch im Januar

Vorheriger Artikel

Formel E vor neuer Ära: "Batman"-Auto noch im Januar

Nächster Artikel

Formel-E-Teamchef: Batterieentwicklung "würde Serie killen"

Formel-E-Teamchef: Batterieentwicklung "würde Serie killen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Sven Haidinger