Formel E in Hongkong: Chinese Ma dominiert Shakedown

geteilte inhalte
kommentare
Formel E in Hongkong: Chinese Ma dominiert Shakedown
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
08.10.2016, 09:07

Beim Shakedown vor dem Auftakt zur Formel-E-Saison 2016/2017 in Hongkong hat der chinesische Lokalheld Qing-Hua Ma für Techeetah die Bestzeit erzielt.

Ma Qing Hua, Techeetah
Streckenlayout in Hongkong
Nick Heidfeld, Mahindra Racing
Auto von ABT Schaeffler Audi Sport

Ma umrundete den Stadtkurs in 1:08,663 Minuten und blieb damit mehr als 4 Zehntel vor seinem schärfsten Verfolger Nelson Piquet Jr (Nextev). Sam Bird (DS Virgin) erzielte Platz 3 vor Jean-Eric Vergne (Techeetah) und Nicolas Prost (e.dams Renault).

Hinter dem Niederländer Robin Frijns (Andretti) klassierte sich der Schweizer Sebastien Buemi (e.dams Renault) als Titelverteidiger auf Position 11.

Die 3 deutschen Piloten der Formel E fuhren ins hintere Mittelfeld. Nick Heidfeld (Mahindra) belegte Rang 13, Daniel Abt (Abt-Audi) wurde 16. und Serienneuling Maro Engel (Venturi) kam auf Position 17.

Der 30-minütige Shakedown war kurzzeitig unterbrochen worden, weil Prost seinen Boliden schon frühzeitig am Streckenrand abgestellt hatte.

Im Qualifying am Sonntag werden Rundenzeiten von 1:02 Minuten erwartet.

Nächster Formel E Artikel
Formel E ist nicht vom Tisch für Sauber-Team

Previous article

Formel E ist nicht vom Tisch für Sauber-Team

Next article

Bildergalerie: Erste Fotos der Formel-E-Autos 2016/2017

Bildergalerie: Erste Fotos der Formel-E-Autos 2016/2017
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event Hongkong
Ort Stadtkurs in Hongkong
Autor Stefan Ehlen
Artikelsorte Trainingsbericht