Formel-E-Kalender 2017/18: Kein Ersatz für Montreal

Die Formel E wird die abgesagten Rennen in Montreal 2018 nicht durch andere ersetzen: New York ist neues Saisonfinale der Elektro-Rennserie

Nach wochenlangen Diskussionen und Verhandlungen haben sich die Verantwortlichen der Formel E endlich zu einer Entscheidung durchgerungen. Die abgesagte Veranstaltung in Montreal wird ersatzlos gestrichen, der Kalender an keiner anderen Stelle um einen weiteren ePrix erweitert. Auf diese Maßnahme konnten sich die Macher der Serie bei einem Meeting auf Vorstandsebene einigen. Somit wird der ePrix am 15. Juli in New York den Abschluss der Saison 2017/18 bilden.

In den zurückliegenden Wochen war unter anderem über die Alternative Norisring oder über zusätzliche Rennen in Rom oder Berlin nachgedacht worden. Diese Pläne ließen sich ebenso wenig umsetzen wie ein Rennen in Großbritannien oder ein von vielen Beteiligten gewünschter ePrix in der asiatischen Metropole Singapur.

Formel-E-Boss Alejandro Agag hatte bereits am vergangenen Rennwochenende in Marrakesch angedeutet, dass er mit der Idee eine Saisonfinales in New York "sehr gut leben" könnte. Der Wegfall der beiden geplanten Rennen in Montreal macht es nun für den amtierenden Champion Lucas di Grassi (Audi) schwieriger, den an den verkorksten ersten beiden Wochenenden verlorenen Boden wieder wett zu machen. Außerdem geht den Team einiges an Preisgeld verloren.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Artikelsorte News
Tags formel e, kalender, rennabsage, saisonfinale