Formel-E-Kalender 2019/20: Hongkong raus, Marrakesch rein

geteilte inhalte
kommentare
Formel-E-Kalender 2019/20: Hongkong raus, Marrakesch rein
Autor:
Co-Autor: Alex Kalinauckas
04.10.2019, 19:21

Der neue Formel-E-Kalender beinhaltet einige Änderungen: Hongkong wird für ein Jahr gestrichen, Marrakesch rückt nach - Berlin-Rennen findet Sonntag statt

Hongkong ist in der Saison 2019/20 nicht mehr Teil des Formel-E-Kalenders. Die Elektrorennserie hat am Freitagabend einen neuen Kalender veröffentlicht, der vom Motorsport-Weltrat der FIA in Köln abgesegnet wurde. Dabei fehlt das Rennen in der chinesischen Sonderverwaltungszone, das durch Marrakesch ersetzt wurde, das bislang im Kalender nicht aufgetaucht war.

Hintergrund ist die politische Lage in Hongkong, das seit Monaten von Protesten gezeichnet wird. "Nach sorgfältigen Überlegungen und in Absprache mit den wichtigen Teilhabern haben die Formel E und die Eventorganisatoren gemeinschaftlich beschlossen, in Saison sechs nicht in Hongkong zu fahren", sagt ein Formel-E-Sprecher zu 'Motorsport.com'.

Allerdings soll der Abschied nur für ein Jahr sein: In der Saison 2020/21 möchte die Formel E wieder in Hongkong starten.

Ebenfalls bestätigt wurde eine Rückkehr nach Sanya. Bislang war das chinesische Rennen mit einem nicht festgelegten Ort gelistet, nun ist klar, dass es noch einmal in die Hafenstadt geht, wo man schon im Vorjahr gastierte.

Der noch offene Slot am 14. Dezember 2019 wurde derweil gestrichen, sodass Santiago (Chile) nun nach den beiden Auftaktläufen in Saudi-Arabien den dritten Lauf austrägt.

Umstellen müssen sich auch die Fans in Deutschland: Das Rennen auf dem Flugfeld in Tempelhof findet nun am 21. Juni 2020 statt - unüblicherweise an einem Sonntag.

Insgesamt umfasst der Kalender 14 Rennen in zwölf Städten - Rekord für die Formel E.

Der Kalender der Formel E 2019/20:

1. Riad (Saudi-Arabien) - 22. November 2019

2. Riad (Saudi-Arabien) - 23. November 2019

3. Santiago (Chile) - 18. Januar 2020

4. Mexiko-Stadt (Mexiko) - 15. Februar 2020

5. Marrakesch (Marokko) - 29. Februar 2020

6. Sanya (China) - 21. März 2020

7. Rom (Italien) - 4. April 2020

8. Paris (Frankreich) - 18. April 2020

9. Seoul (Südkorea) - 3. Mai 2020

10. Jakarta (Indonesien) - 6. Juni 2020

11. Berlin (Deutschland) - 21. Juni 2020

12. New York (USA) - 11. Juli 2020

13. London (Großbritannien) - 25. Juli 2020

14. London (Großbritannien) - 26. Juli 2020

Mit Bildmaterial von LAT.

Nächster Artikel
Formel E 2019/20: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Vorheriger Artikel

Formel E 2019/20: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Nächster Artikel

Susie Wolff erklärt: Warum Venturi mit Mercedes zusammenarbeitet

Susie Wolff erklärt: Warum Venturi mit Mercedes zusammenarbeitet
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Autor Norman Fischer