Formel E Long Beach: Lucas di Grassi siegt und übernimmt die Meisterschaftsführung

Nachdem ihm sein Sieg beim letzten Rennen in Mexico City nachträglich aberkannt wurde, betrieb Lucas di Grassi in Long Beach Wiedergutmachung und gewann in Kalifornien.

„Das war ein großartiges Rennen und nach dem, was in Mexiko passiert ist, bin ich sehr glücklich“, sagte der Abt-Fahrer nach seinem Sieg in Long Beach.

In Mexico City war er nachträglich disqualifiziert worden, weil sein Auto bei der Gewichtskontrolle durchgefallen und als zu leicht befunden worden war.

Bilxdergalerie: Die neuesten Fotos aus Long Beach

Der Meisterschaftsführende, Sebastien Buemi, musste nach einem heftigen Crash mit Robin Frijns schon früh einen unplanmäßigen Boxenstopp einlegen und landete mit drei Runden Rückstand nur auf Platz 16, wodurch di Grassi nun mit einem Punkt Vorsprung die Führung in der Fahrerwertung übernommen hat.

Der Brasilianer schaffte es, Pole-Mann Sam Bird in der ersten Rennhälfte zu überholen, aber der Virgin-Pilot saß ihm bis zum Autowechsel gnadenlos im Nacken. Mit kalten Bremsen wollte der Brite dann allerdings etwas zu viel, verbremste sich und machte einen weiten Umweg durch die Auslaufzone.

 

Dadurch hatte Di Grassi einen komfortablem Vorsprung auf den dann zweitplatzierten Stephane Sarrazin – bis das Safety Car auf die Strecke kam, nachdem der Sieger des vergangenen Jahres, Nelson Piquet Jr., in der ersten Schikane zu temperamentvoll über die Randsteine geräubert und in die Mauer gekracht war.

Beim Restart hatte Sarrazin aber keine Chance, Di Grassi ernsthaft anzugreifen, der Venturi-Fahrer war als Zweiter aber trotzdem zufrieden mit seinem ersten Podestplatz.

Daniel Abt stand als Dritter ebenfalls auf dem Podium und so waren zum ersten Mal beide Abt-Fahrer nebeneinander auf dem Podest.

 

Grund zur Freude gab es auch bei Mahindra, nachdem Nick Heidfeld und Bruno Senna als Vierter und Fünfter 22 Punkte holten.

Pole-Setter Sam Bird wurde Sechster, vor den beiden Venturi von Jerome D’Ambrosio und Loic Duval. Simona de Silvestro holte als Neunte die ersten Punkte für eine Frau in der Formel E, Mike Conway komplettierte die Top 10.

Long Beach ePrix Ergebnis

PosDriverCarTime
Brazil Lucas di Grassi  ABT Schaeffler FE01  45:11,582 
France Stéphane Sarrazin  Venturi VM200-FE-01  +0,787 
Germany Daniel Abt  ABT Schaeffler FE01  +1,685 
Germany Nick Heidfeld  Mahindra M2ELECTRO  +2,343 
Brazil Bruno Senna  Mahindra M2ELECTRO  +4,968 
United Kingdom Sam Bird  Virgin DSV-01  +5,229 
Belgium Jérôme d'Ambrosio  Venturi VM200-FE-01  +6,735 
France Loic Duval  Venturi VM200-FE-01  +8,057 
Switzerland Simona de Silvestro  Spark SRT_01E  +10,505 
10  United KingdomMike Conway  Venturi VM200-FE-01  +10,900 
11  France Nicolas Prost  Renault Z.E.15  +11,205 
12  United Kingdom Oliver Turvey  NEXTEV TCR FormulaE 001  +17,417 
13  France Jean-Eric Vergne  Virgin DSV-01  +1 Runde
14  Mexico Salvador Duran  Spark SRT_01E  +1 Runde
15  Netherlands Robin Frijns  Spark SRT_01E  +1 Runde
16  Switzerland Sébastien Buemi  Renault Z.E.15  +3 Runden
R Antonio Felix da Costa  Spark SRT_01E  
R Nelson Piquet Jr.  NEXTEV TCR FormulaE 001  
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung ePrix Long Beach
Rennstrecke Long Beach
Fahrer Lucas di Grassi
Artikelsorte Rennbericht