Formel E New York 2018: Sebastien Buemi holt erneut die Pole

geteilte inhalte
kommentare
Formel E New York 2018: Sebastien Buemi holt erneut die Pole
Autor: Norman Fischer
15.07.2018, 16:08

Sebastien Buemi hat sich wie am Samstag die Pole-Position in New York gesichert: Techeetah mit kleinem Vorteil gegenüber Audi

Sebastien Buemi hat sich wie am Vortag die Pole-Position beim Formel-E-Finale in New York gesichert. Der Renault-Pilot verwies die beiden Techeetah-Piloten Andre Lotterer und Meister Jean-Eric Vergne um wenige Hundertstelsekunden auf die Plätze zwei und drei. Techeetah hat somit im Kampf um den Teamtitel die besseren Karten gegenüber Audi, die nur auf den Plätzen vier und fünf landeten.

Daniel Abt startet dabei vor Teamkollege Lucas di Grassi, der im Gruppenqualifying noch die schnellste Zeit gesetzt hatte, bei regnerischen Bedingungen seinen Audi in der Superpole aber in die Streckenbegrenzung setzte. Damit wurde er in der Session der schnellsten Fünf Letzter.

Jaguar verabschiedet sich mit den Plätzen sechs und sieben von dieser Saison: Mitch Evans und Nelson Piquet jun. konnten Vizemeister Sam Bird (8./DS Virgin), Felix Rosenqvist (9./Mahindra) und Stephane Sarrazin (10./Andretti) in den Top 10 hinter sich lassen. Besonders der Franzose war eine Überraschung, weil er in Gruppe 1 starten musste, wo die Strecke noch etwas nasser war.

Nick Heidfeld (Mahindra) musste sich mit Rang 13 hinter den beiden Dragons von Jose-Maria Lopez und Jerome D'Ambrosio begnügen, Tom Dillmann (14./Venturi) konnte seine gute Leistung des Vortages nicht bestätigen. Nicolas Prosts (Renault e.dams) letztes Formel-E-Qualifying endete auf Rang 16 vor Maro Engel (Venturi).

Ersatzpilot Qing-Hua Ma (NIO) fuhr nach einem Mauerkontakt die langsamste Zeit. Gar nicht dabei war Antonio Felix da Costa (Andretti), der mit einem technischen Problem keine Runde fahren konnte. Hinter ihm wird nur Alex Lynn (18./DS Virgin) stehen, der zehn Positionen aufgrund eines Getriebewechsels verliert.

Das letzte Saisonrennen wird heute um 21 Uhr MESZ gestartet und live bei Eurosport und im Stream bei zdf.de übertragen.

Nächster Formel E Artikel
Missverständnis: Darum war Abt nach dem Rennen sauer

Previous article

Missverständnis: Darum war Abt nach dem Rennen sauer

Next article

Formel E New York 2018: Vergne siegt, Audi ist Meister!

Formel E New York 2018: Vergne siegt, Audi ist Meister!
Load comments

Artikel-Info

Rennserie Formel E
Event New York
Fahrer Sébastien Buemi
Autor Norman Fischer
Artikelsorte Qualifyingbericht